Ausstellung über Krippen und Jesulein-Verehrung

Lesedauer: 2 Min
 Krippenfiguren sind bei einer Sonderausstellung im Weingartener Museum für Klosterkultur zu sehen.
Krippenfiguren sind bei einer Sonderausstellung im Weingartener Museum für Klosterkultur zu sehen. (Foto: Stadt Weingarten)
Schwäbische Zeitung

„O du fröhliche“ ist der Titel der 14. Sonderausstellung im Museum für Klosterkultur in Weingarten. Sie beschäftigt sich mit Weihnachtskrippen und der Jesulein-Verehrung. Die Stadt teilt mit: „Schon ab dem 14. Jahrhundert lösten sich die Relieffiguren von den Altären mit den Geburtsdarstellungen Jesu und wurden dreidimensional. Eine der ältesten Krippen aus der Anfangszeit steht in der Augsburger Basilika St. Ulrich und Afra. Bei uns in Oberschwaben befindet sich die älteste Krippe aus dem 17. Jahrhundert in St. Christina in Ravensburg.“

Weiter heißt es, das 18. Jahrhundert habe zu einer großen Krippenlandschaft in den Frauenklöstern geführt. In der ehemaligen Klosterkirche der Zisterzienserinnen in Gutenzell sei das beste Beispiel zu bewundern. Das Museum für Klosterkultur hat in der Zwischenzeit von Bürgern Krippenfiguren verschiedener Jahrhunderte übereignet bekommen, die ausgestellt werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen