Annette Schavan berichtet über ihre Jahre als Botschafterin beim Vatikan

Lesedauer: 2 Min
 Annette Schavan war Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland am Heiligen Stuhl.
Annette Schavan war Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland am Heiligen Stuhl. (Foto: Veranstalter)
Schwäbische Zeitung

Vier Jahre war Annette Schavan als Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland am Heiligen Stuhl tätig. Sie erlebte dort aus unmittelbarer Nähe und auch in persönlichen Begegnung das Pontifikat von Papst Franziskus und wurde unmittelbare Zeugin eines politischen Pontifikates und einer charismatischen Person mit enormer Ausstrahlung, heißt es in der Ankündigung. Sie wird am Dienstag, 12. März, um 19.30 Uhr im Tagungshaus der Akademie im ehemaligen Kloster Weingarten, im Rahmen der Weingartener Abende nicht nur die Aufgaben einer Botschafterin erläutern, sondern den Zuhörern Papst Franziskus und seine Vorhaben der globalen Erneuerung der Kirche nahe bringen. Das Pontifikat dieses Papstes, das weltweit in eine Aufbruchsstimmung geführt hat, wie man sie nur aus den Jahren nach dem II. Vatikanischen Konzils kennen, fällt zugleich in eine der dunkelsten Krisenzeiten der katholischen Kirche, die sie selbst verursacht hat. Auch darüber spricht Annette Schavan mit der Direktorin der Akademie, Verena Wodtke-Werner.

Anmeldungen werden erbeten unter www.akademie-rs.de/vanm_23015 oder per E-Mail an weishaupt@akademie-rs.de. Spontanentschiedene sind willkommen. Rückfragen sind unter Telefon 0711 / 1640703. Der Teilnahmebeitrag liegt bei sechs Euro, für Studenten, Schüler, Geringverdienende drei Euro.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen