Akademische Jahresfeier der PH Weingarten

Lesedauer: 5 Min
 Mit dem Lehrpreis der Kreissparkasse Ravensburg wurde das Projekt „Startlearnng“ von Holger Weitzel (links.), Martin Binder (dr
Mit dem Lehrpreis der Kreissparkasse Ravensburg wurde das Projekt „Startlearnng“ von Holger Weitzel (links.), Martin Binder (dritter von links), und Markus Reiser (rechts) ausgezeichnet. Den Preis überreichte die Direktorin Privatkunden der Kreissparkasse Gerlinde Weiß (zweiter von links). (Foto: PH Weingarten)
Schwäbische Zeitung

(sz)– Mit prominenten Gästen aus der Region hat die Pädagogische Hochschule Weingarten (PH) am Mittwoch, 13. November, ihre Akademische Jahresfeier begangen. Dieses Fest bildet nicht nur den Höhepunkt des Studienjahres, sondern auch den Rahmen für die Verleihung von Preisen und Promotionsurkunden, heißt es in einer Presseerklärung.

PH-Rektorin Karin Schweizer blickte zurück auf die Höhepunkte des Jahres und vermeldete eine neue Rekordzahl an Studierenden. Im aktuellen Wintersemester hatten sich zum Oktober 3 636 Studierende eingeschrieben. Insbesondere in den Lehramtsstudiengängen sei die Nachfrage. Lehrer würden händeringend gesucht, berichtete Schweizer. Dazu passe, dass die PH sich im trinationalen Lehramt engagiert und weitere gemeinsame Schritte mit den Partnerhochschulen in Österreich und der Schweiz plant. Schweizer freute sich über zahlreiche bewilligte Projekte wie etwa zur Digitalisierung in der Lehrerbildung (TPACK 4.0), die Qualitätsoffensive Lehrerbildung oder das DAAD-Projekt zur Internationalisierung der Lehrerbildung (ILAP). „Es stimmt also, was die Ministerin Bauer anlässlich der Amtsübergabe sagte. Wir sind ein innovatives und erfolgreiches Zentrum der Lehrerbildung in Oberschwaben“, so die Rektorin. Darüber hinaus leiste die PH mit der Akademie für wissenschaftliche Weiterbildung (AWW) und dem Institut für Bildungsconsulting (IfB) einen wichtigen Beitrag zur Weiterbildung und zum Wissenstransfer in die Gesellschaft. Mit der Einrichtung des Zentrums für Mundart habe die PH sich ein weiteres Forschungsgebiet erschlossen.

Lehrpreis für das Projekt „Startlearning“

Traditionell werden auf der Akademischen Jahresfeier auch einige Auszeichnungen verliehen. Mit dem Lehrpreis würdigt die Kreissparkasse Ravensburg herausragende Leistungen in der Lehre. Ausgezeichnet wurde das Projektteam von „Startlearng“: Holger Weitzel, Martin Binder und Markus Reiser. Ziel des Projekts sei es, den MINT-Unterricht zu stärken, indem einerseits Schüler motiviert und in das systematische Konstruieren und Entwickeln von Ingenieuren eingeführt werden und andererseits Lehramtsstudierende mit neuen Lehrmaterialien in der Praxis Erfahrungen sammeln können, beschrieb Dekan Michael Henninger in seiner Laudatio das Projekt. Vor dem Hintergrund des zunehmenden Mangels an Fachkräften im MINT-Bereich komme der Schule und damit auch der Lehrerbildung eine wichtige Rolle bei der Begeisterung des Nachwuchses für die MINT-Fächer zu, heißt es in der Erklärung. Den Lehrpreis überreichte die Direktorin Privatkunden der Kreissparkasse Ravensburg Gerlinde Weiß.

DAAD-Preis für Natalya Ortner

Eine weitere Auszeichnung erhielt die Studentin Natalya Ortner. Die Leiterin des Akademischen Auslandsamts, Marcia Schillinger, verlieh ihr den Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD). Mit diesem werden Studierende ausgezeichnet, die sich durch besondere Leistungen im Studium sowie bemerkenswertes gesellschaftliches oder interkulturelles Engagement hervorgetan haben. Natalya Ortner ist 2010 aus familiären Gründen von Kasachstan nach Deutschland umgezogen und studiert im Lehramt Sekundarstufe I an der PH Weingarten. Neben ihrem Studium hat sie ehrenamtlich Sprachkurse für Geflüchtete gegeben. Schillinger deutete die schwierigen Bedingungen an, unter denen sie ihr Studium und ihr Engagement nicht aufgegeben habe und gab der Hoffnung Ausdruck, „dass Sie mit Ihrem Vorbild und Ihrer ausgesprochenen interkulturellen Kompetenz ihre zukünftigen Schüler motivieren werden, ihren eigenen Weg zu gehen.“

Acht Promotionen abgeschlossen

Acht Doktoranden haben im zurückliegenden Akademischen Jahr ihre Promotionen an der PH erfolgreich abgeschlossen. Rektorin Schweizer überreichte die Promotionsurkunden an Sascha Grusche, Martin Huchler und Judith Oelhaf, die ihre Doktorarbeiten kurz vorstellten. Lisa Schäfer, Monica Bravo Granström, Tina Kalnbach, Birgit Schulte und Carolina Staiger, die ebenfalls erfolgreich promoviert hatten, waren an diesem Tag leider verhindert.

Mit einem Ausblick schloss die Rektorin: „Was bleibt also? Immer wieder das forschende Suchen nach neuen Erkenntnissen! Und nach den Wegen, diese in unserer Hochschule sichtbar zu machen, den Wandel umzusetzen.“

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen