3000 Krokusse auf dem Schulgelände eingepflanzt

 Unter Anleitung von Linda Götz werden eifrig Krokusse eingebuddelt.
Unter Anleitung von Linda Götz werden eifrig Krokusse eingebuddelt. (Foto: J. Rehberg)
Externer Leser-Inhalt

Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Veranstaltern, Kirchengemeinden und Initiativen, Schulen und Kindergärten verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernimmt schwäbische.de keine Gewähr.

Im Rahmen der „Woche für’s Klima“, die am Anfang des Schuljahres stattfand, durften die Schüler Vorschläge für weitere Klima-Aktionen machen. Von den Schülern Nicolas Bell und Leo Bäuml aus Klasse 8, sowie Linda Götz aus Klasse 10 kam der Vorschlag, für die Artenvielfalt 3000 Krokusse auf dem Schulgelände zu pflanzen. Was sich so einfach anhört, ist in der Praxis etwas komplizierter: schließlich sollten die Krokusse im öffentlichen Bereich gepflanzt werden. Doch die Schüler ließen nicht locker und bekamen mit Unterstützung der Biologie-Lehrerin Frau Leitner-Koch die Genehmigung.

So konnte man in den letzten Tagen beobachten, wie immer wieder Schülergruppen Krokusse unter Anleitung der Initiatoren einbuddelten. So wurden die normalerweise langweiligen Vertretungsstunden sinnvoll genutzt. Und Weingarten darf gespannt sein, was im Frühling rund um das Gymnasium Weingarten blühen wird.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie