Zeugen gesucht: BMW-Fahrer bedrängt Audifahrer auf der A 96

Lesedauer: 2 Min
Symbolfoto
Symbolfoto (Foto: dpa)
Schwäbische Zeitung

Das Verkehrskommissariat Kißlegg sucht Zeugen zu einem Vorfall, der sich am Samstagabend gegen 17.30 Uhr auf der Bundesautobahn 96 in Fahrtrichtung Memmingen zwischen den Anschlussstellen Wangen-West und Wangen-Nord ereignete.

Der 50-jährige Fahrer eines Audi Q7 mit Ravensburger Kennzeichen befuhr die Autobahn aus Richtung Lindau auf dem linken Fahrstreifen und wurde am Ende der Baustelle im Bereich Achberg durch den nachfolgenden Fahrer eines grauen BMW durch sehr dichtes Auffahren bedrängt, so der Polizeibericht. Der Lenker des BMW fuhr auf dem rechten Fahrstreifen auf gleiche Höhe des Geschädigten und beleidigte diesen durch Mimik und Gestik. Anschließend fuhr der BMW-Fahrer erneut dicht auf und überholte den Geschädigten nach dem Tunnel Herfatz auf dem rechten Fahrstreifen, nachdem er dies vorher mehrfach versucht hatte. Nachdem er sich vor den Geschädigten gesetzt hatte, bremste er stark ab und brachte die Insassen des Audis mit Absicht in eine weitere Gefahrensituation.

Personen, die hierzu als Zeugen Angaben machen können, werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat Kißlegg, Telefon 07563/90990, zu melden.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen