Wunderle und Nuber auf Gesamtrang zwei

Stephanie Wunderle und Thomas Nuber.
Stephanie Wunderle und Thomas Nuber. (Foto: Verein)
Schwäbische.de

78 Männer und 20 Frauen haben am 41. Fürstenwaldlauf in Ochsenhausen teilgenommen. Unter den Läufern mischten sich mit Thomas Nuber und Stephanie Wunderle auch zwei Athleten der SG Niederwangen. Die 10,55 Kilometer lange Strecke führte bei heißen Temperaturen vom Stadion etwa einen Kilometer auf dem Radweg hinein in den etwas kühleren Fürstenwald. Dort wurde auf welligem Waldboden mit 115 Höhenmetern der Kampf um den Sieg ausgetragen.

Besonders bei den Männern ging es heiß her. Nuber und Jonas Heiss (TSG Zwiefalten) lieferten sich ein spannendes Rennen. Bis zum Schluss liefen sie ein flottes Tempo und erst der Schlusssprint ins Stadion ergab die entscheidende Sekunde Vorsprung für Heiss. Knapp geschlagen und hart gekämpft kam Nuber als Zweitplatzierter aller Männer in starken 36:42 Minuten ins Ziel. Erst knapp drei Minuten später kam der dritte Mann über die Ziellinie.

Bei den Frauen war es weniger spektakulär. Die Bergspezialistin und Ultramarathonläuferin Monika Pletzer aus Sinningen lief eine wahnsinnig schnelle Zeit und siegte vor Wunderle auf dem zweiten Gesamtrang der Frauen. Die SGNlerin finishte den anspruchsvollen Viertelmarathon in 43:11 Minuten. Anschließend mussten die Zuschauer über vier Minuten auf die drittplatzierte Frau warten.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie