Wangens Volleyballer kassieren Niederlagen

Lesedauer: 5 Min
 Wangens Volleyballer haben auswärts verloren.
Wangens Volleyballer haben auswärts verloren. (Foto: Thorsten Kern)
Schwäbische Zeitung

Während die Volleyballerinnen der MTG Wangen einen Punkt gewonnen haben, sind die Männer der MTG leer ausgegangen. Beide Wangener Mannschaften stecken damit weiter im Tabellenkeller der A-Klasse fest.

Frauen-A-Klasse: BSG Immen-staad – MTG Wangen 3:2 (17:25, 25:19, 25:19, 23:25, 16:14). – Die MTG-Volleyballerinnen haben einen weiteren Punkt auf ihrem Konto verbucht. Wangen startete gegen BSG Immenstaad sehr souverän und ruhig. Durch eine stabile Annahme und gute Laufwege wurden gezielte und druckvolle Angriffe zum Punktgewinn genutzt. Die Angriffe der Gegnerinnen wehrte die MTG gut ab und machte eigene Punkte daraus. So gewann Wangen den Satz mit 25:17.

In den folgenden zwei Sätzen begegneten sich die Mannschaften auf Augenhöhe. Bei den Wangenerinnen zeigten sich immer wieder kurzzeitige Konzentrationslücken. Immer wieder kämpften sie sich zwar zurück und gingen kurzzeitig auch in Führung. Gegen Satzende fehlte bei den Wangenerinnen aber die Genauigkeit und die Ruhe im Spielaufbau, was zu Hektik, Fehlern und Angriffen ohne Punkterfolg führte. Daher mussten die Sätze jeweils mit 19:25 an Immenstaad abgeben werden.

Im vierten Satz fand Wangen wieder zu seinem Spiel aus dem ersten Satz. Lange Ballwechsel auf Augenhöhe und hart umkämpfte Punkte mit vielen Laufwegen, auch außerhalb des Spielfeldes, waren die Folge. Beide Mannschaften konnten je nur ein bis zwei Punkte Vorsprung herausspielen. Mit etwas mehr Stabilität, Souveränität und Ehrgeiz entschieden die Wangenerinnen den Satz mit 25:23 für sich. Im Tiebreak galt es, nochmals alle Kräfte zu mobilisieren und Nerven zu bewahren. Die Mannschaften kämpften um jeden Punkt. Kräftezehrende, lange Ballwechsel wurden mal von Immenstaad und mal von Wangen gewonnen. Am Ende fehlte der MTG auch ein bisschen das Glück, Immenstaad gewann den Satz mit 16:14 und die Wangenerinnen mussten sich mit einem Punkt zufriedengeben.

MTG: J. Bader, E. Bader, Grammer, Jussen, Kolb, Maier, Schwarz, Turra, Verdi.

A-Klasse: VfB Ulm II – MTG Wangen 3:0 (25:17, 25:14, 25:21). – Am Sonntag ging es für die Volleyballer der MTG Wangen zum Auswärtsspiel nach Ulm zum ungeschlagenen Tabellendritten. Die MTG musste verletzungsbedingt auf Stammspieler verzichten und reiste als klarer Außenseiter zum Auswärtsspiel. Zu Beginn wackelte die Annahme der MTG noch und es gelang nicht, das eigene Spiel aufzuziehen. So kam der neue Tabellenführer Ulm vor allem durch Wangener Fehler zu einer komfortablen Führung. Der MTG gelang es trotz einer Steigerung und einiger schöner Aktionen nicht, den Rückstand aufzuholen. Die Gastgeber holten Satz eins daher sicher mit 25:17.

Im weiteren Spielverlauf stabilisierte sich die Annahme der Gäste, jetzt fehlte es mehr am Druck im Angriff. Den Wangenern gelang es nicht, selbst Punkte zu machen. Dies nutzte Ulm immer wieder aus und sicherte sich schließlich den zweiten Satz deutlich mit 25:14. Ein ähnliches Bild bot sich im dritten Durchgang: Trotz guter Ansätze und Aktionen war das Spiel der MTG nicht konsequent genug. Ein 3:0 für den Favoriten stand somit am Ende als Ergebnis zu Buche.

MTG: Iskrizki, Kloos, Kräutle, M. Sündermann, S. Sündermann, Lutz, Vogel.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen