Wangens „Kindergarten“ trumpft auf

Lesedauer: 6 Min
 Dennis Schwarz (rechts) freut sich mit Steffen Friedrich über seinen Treffer zum 1:0 gegen Löchgau.
Dennis Schwarz (rechts) freut sich mit Steffen Friedrich über seinen Treffer zum 1:0 gegen Löchgau. (Foto: Josef Kopf)
Markus Prinz

Der FC Wangen hat in der Fußball-Verbandsliga einen ganz wichtigen Sieg gegen das Tabellenschlusslicht Löchgau gefeiert. Maßgeblich am 4:0 beteiligt waren die ganz Jungen im Trikot der Rot-Weißen. FCW-Trainer Adrian Philipp war zufrieden: „Wir sind natürlich froh über diesen hochverdienten Sieg. Wir haben eine gute Leistung gezeigt und gerade die jungen Spieler haben es hervorragend gemacht.“

Philipp musste seine Mannschaft gleich auf mehreren Positionen umstellen. So kam der erst 18-jährige Patrick Kramer zu seinem ersten Startelfeinsatz in der Verbandsliga und in der Sturmspitze spielte der 19-jährige Enes Demircan von Beginn an. Bei nasskaltem Wetter standen die Gäste aus Löchgau unter Druck und waren als Tabellenletzter zum Siegen verdammt. Die erste große Chance gehörte auch den Löchgauern, bereits in der dritten Spielminute steckte Peter Wiens klasse auf seinen Sturmpartner Tim Schwara durch, der scheiterte jedoch freistehend an Wangens Schlussmann Julian Hinkel. Dieser Möglichkeit trauerte Löchgaus Trainer Thomas Herbst noch nach dem Spiel nach, „wenn wir da in Führung gehen, kann das Spiel auch einen anderen Verlauf nehmen“. Denn danach war der FC Wangen am Zug. Mit der ersten Chance des Spiels gingen die Hausherren in der achten Minute schon mit 1:0 in Führung. Wangens Abräumer vor der Abwehr, Luis Metzen, spielte einen präzisen langen Ball auf Dennis Schwarz, der den Ball geschickt mitnahm und allein vor Sven Altmann, im Tor von Löchgau, eiskalt vollstreckte.

Enes Demircan erhöht

Nur zwei Minuten später erhöhten die Hausherren auf 2:0. Nach einem Eckball von Löchgau konterten die Gastgeber wie aus dem Lehrbuch, Schwarz ließ in der eigenen Hälfte einen Gegenspieler stehen und spielte einen öffnenden Ball auf Patrick Kramer, der Richtung Tor lief und überlegt quer legte, sodass Enes Demircan keine große Mühe hatte, den Ball im Tor unterzubringen. Die Freude über dieses Tor war bei Adrian Philipp groß: „Da hat unser Kindergarten zugeschlagen.“ Der FC Wangen war in der Anfangsphase sehr effizient und machte aus den ersten beiden Chancen zwei Tore. Die Gäste aus Löchgau waren sichtlich geschockt und versuchten es dann meist nur noch mit Distanzschüssen. Bis zur 30. Spielminute war dann viel Leerlauf im Spiel, danach zog der FC wieder sein schnelles Umschaltspiel auf, das dem FV Löchgau in der Defensive oftmals zu schnell ging. Diesmal war es Steffen Friedrich, der auf der linken Seite durchbrach, sein Abschluss war aber zu zentral aufs Tor und keine Gefahr für Löchgaus Torhüter Altmann. Kurz vor der Pause hatte Wangen die große Möglichkeit zum 3:0, Demircan fing einen katastrophalen Rückpass von Riccardo Macorig, schoss aufs leere Tor, aber da kam noch Schlussmann Sven Altmann von der Seite eingesprungen und vereitelte diese Riesenmöglichkeit.

Nach dem Seitenwechsel hatte der FV Löchgau noch eine Kopfballchance, aber der Abschluss war viel zu harmlos. In der Folgezeit war der FC Wangen komplett spielbestimmend. Steffen Friedrich sorgte nach einem tollen Sololauf, den er zum 3:0 links unten im gegnerischen Tor abschloss, bereits in der 55. Spielminute für die Vorentscheidung. Nach gut einer Stunde die nächste dicke Chance für den FC: Kapitän Wetzel scheiterte im Eins gegen Eins an Löchgaus Torhüter, den Abpraller schob Schwarz an den Pfosten. Besser machte es nach 70 Minuten Enes Demircan, der einen starken Pass von Okan Housein in die Schnittstelle von Löchgaus Viererkette aufnahm und souverän mit seinem zweiten Treffer zum 4:0 ins Eck traf.

Der FC Wangen hatte genug Chancen, die Gäste aus dem Stadion zu schießen, die beste vergab der eingewechselte Jonas Müller vom Elfmeterpunkt. Erst war Müller seinem Gegenspieler Riccardo Macorig entwischt, der sich nur mit einem Trikotziehen zu helfen wusste, dann schoss der Gefoulte den fälligen Strafstoß zu schwach ins linke Toreck und Löchgaus Torhüter parierte. Am Ende stand dennoch ein hochverdienter Heimerfolg einer jungen Wangener Mannschaft, die sich immer mehr Luft im Abstiegskampf verschafft.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen