Wangener SPD will nur Kurzparker in der Altstadt

Lesedauer: 3 Min
 Die „SPD vor Ort“ vor dem Alten Spital in der Bindstraße.
Die „SPD vor Ort“ vor dem Alten Spital in der Bindstraße. (Foto: spd)
Schwäbische Zeitung

Bei einem Rundgang durch die Altstadt hat die Wangener SPD aktuelle Themen der Kommunalpolitik angesprochen. Ein Schwerpunkt lag auf dem Verkehr in der Altstadt, wie aus einer Mitteilung der Fraktion hervorgeht.

Bei dem Altstadt-Spaziergang waren demnach Mitglieder der SPD-Fraktion, Kandidaten und interessierte Bürger dabei. Am alten Spitalgebäude wurde die derzeitige und künftige Nutzung mit einer Außengruppe des Gottesacker Kindergartens besprochen. Die seinerzeit im Rat befürchtete Zunahme des Pkw-Verkehrs ist laut Mitteilung auch beim Ortstermin deutlich geworden: ruhender Verkehr in der Spitalstraße, Parksuchverkehr, Abgase und derzeit auch der Staub nach der Besandung. „Ziel der SPD-Fraktion wird es sein, die Altstadt vom Parksuchverkehr zu befreien“, so Fraktionschef Alwin Burth. „In der Altstadt sollten keine öffentlichen Parkplätze ausgewiesen sein, sondern nur Kurzparken zum Be- und Entladen erlaubt sein, um die Aufenthaltsqualität in der Altstadt zu verbessern.“ Bei der zukünftigen Umgestaltung der Spitalstraße werde die SPD auf einer Lösung mit einem begehbaren, glatten Belag zumindest in den Gehwegbereichen bestehen.

Weiteres Thema bei dem Spaziergang war der ÖPNV. Die großen Busse verursachten Lärm und Abgase und seien für die Altstadt wenig geeignet. „Ziel sollte sein, abgasärmere Busse zu beschaffen. In der Altstadt sollten entweder kleinere Busse verkehren, oder die Andienung der Altstadt sollte vom Rand der Altstadt erfolgen“, sagt Burth. Die SPD setze sich für eine zeitnahe Verbesserung ein. Ein „Verschieben und Aussitzen des Problems“ auf eine Zeit nach der Bahnelektrifizierung sei nicht im Interesse der Bevölkerung. Die „SPD vor Ort“-Veranstaltung soll bis zur Kommunalwahl am 26. Mai noch zu anderen Themen stattfinden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen