Wangener Lesebühne geht in die 15. Runde

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Im Rahmen des literarischen Allgäuer Frühlings präsentiert auch dieses Jahr die Wangener Lesebühne fünf namhafte Autoren aus Wangen und der Region. Die Veranstaltung beginnt am Mittwoch, 15. Mai, um 20 Uhr in der Stadtbücherei im Kornhaus.

Dabei kann man laut einer Pressemitteilung des Veranstalters dem Wortkünstler Wolfgang Mach aus Bad Waldsee zuhören, dem Gewinner des Lyrikwettbewerbs 2015 beim Literaturpodium. Er ist unter anderem Ghostwriter und bekannt durch seine Veröffentlichungen in Anthologien und Literaturzeitschriften. Eike Früchtnicht alias Captain Books, mit 22 Jahren jüngster Literatur Blogger des Allgäus und Nachwuchsautor, kommt aus Kempten und liest über die Liebe. Gerda Etti aus Wangen widmet sich an diesem Abend ihren Gedichten. Sie ist Montessori-Pädagogin, Autorin und Sängerin, die im Herbst den zweiten Teil ihres Mallorca-Romans „Wenn die Lüge ein Lächeln hat“ vorstellt. Lisa Mair ist mit 16 Jahren die jüngste Wangenerin des Autoren-Quintetts. Sie veröffentlichte 2017 den Jugendroman „Mord an unschuldigen Herzen“. Alexandra Scherer aus Wangen, präsentierte 2017 den Wangener Krimi „Tod am Hexenwasser“ der Öffentlichkeit. Ihr Thema an der Wangener Lesebühne bringt den irischen Kriminalkommissar Seamus O'Halloran ins Schwitzen.

Musikalisch umrahmt wird die Lesung von den beiden Musikerinnen Dorothea Haney und Jutta Maag vom Wangener Oratorienchor. Die Moderation und Organisation hat Diemut M. Bek, von der Literarischen Vereinigung Signatur. Der Eintritt ist frei. Eine Spende für die Musikerinnen wird gerne angenommen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen