Wangener Laborhersteller Waldner kauft Anlage für bessere Prozesse

 Dieses Unternehmensfoto gibt einen Einblick in die Produktion von Waldner Laboreinrichtungen.
Dieses Unternehmensfoto gibt einen Einblick in die Produktion von Waldner Laboreinrichtungen. (Foto: Franz Knittel)
Schwäbische.de

Waldner Laboreinrichtungen optimiert seine Produktion am Standort Wangen nach eigenen Angaben weiter. Laut Mitteilung der Laborhersteller rund 240.000 Euro für ein neues CNC-Center ausgegeben. Damit sollen die Prozesse schlanker, flexibler und effektiver gestaltet werden.

Die neue Anlage löse fünf Einzelmaschinen ab, könne aber noch mehr. Die kompakte Maschine passe auf nur etwa 15 Quadratmeter und könne in der Fertigungshalle nun direkt dort stehen, wo sie gebraucht wird. „Lange Wege für Produkt und Material entfallen“, erklärt Waldner.

Einsatz an anderen Arbeitsplätzen möglich

Und weiter: Musste früher im Zwei-Schicht-Betrieb gearbeitet werden, bekomme man jetzt den gleichen Output in einer Schicht. Die Mitarbeiter dort seien deshalb viel flexibler und könnten an anderen Arbeitsplätzen zusätzlich eingesetzt werden. Das bedeute, dass sie interessantere und höher qualifizierte Tätigkeiten ausüben könnten. „Auch die Arbeitssicherheit hat durch ganz andere und moderne Schutzeinrichtungen an der Maschine ein höheres Niveau erreicht“, ergänzt das Unternehmen in einer Mitteilung.

Alle Sockelvarianten, die für die Laboreinrichtungen gebraucht werden, könnten auf dieser neuen CNC-Anlage komplett bearbeitet werden. Als nächster Projektschritt werde das Hochregallager in den Arbeitsprozess eingebunden. Dann komme das benötigte Material vollautomatisch bei der CNC-Maschine an.

In welchen Bereichen Waldner aktiv ist

Die Waldner-Unternehmensgruppe entwickelt und produziert nach eigenen Angaben Abfüllanlagen, Prozessanlagen, Labore und Lernräume als individuelle Lösungen. Waldner schaffe mit seinen Produkten wegweisende Beiträge für Ernährung, Gesundheit und Bildung – in vielfältigen Branchen von Pharma über Forschung und Entwicklung bis hin zu Lebensmittel und Tiernahrung.

Das Unternehmen wurde 1908 gegründet und entwickelte sich in seiner über 100-jährigen Geschichte zu einem weltweit gefragten Partner, heißt es in dem Schreiben. Aktuell beschäftigt Waldner demnach weltweit rund 1600 Menschen.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie