Wangener Freibad Stefanshöhe soll bald öffnen

Lesedauer: 3 Min
Interessierte können sich das sanierte Wangener Freibad am Sonntag, 28. Juni, ansehen.
Interessierte können sich das sanierte Wangener Freibad am Sonntag, 28. Juni, ansehen. (Foto: Wangen/sum)
Schwäbische Zeitung

Das Wetter hat Badelustigen in den vergangenen Tagen wenige Gründe zur Freude gegeben. Die gibt es jetzt aber doch. Erstens, weil das Wetter in den kommenden Tagen wieder sonniger und wärmer werden soll.

Zweitens, weil klar ist, wann das Wangener Freibad erstmals in diesem Jahr seine Pforten öffnen kann: am Sonntag, 28. Juni. Dann will die Stadt vom Freitag die in den vergangenen Jahren sanierte Stefanshöhe zunächst bei einem Tag der offenen Tür der Öffentlichkeit präsentieren. Interessierte Bürger können sich an diesem Tag laut Mitteilung über das Gelände führen lassen, um sich über die Neuerungen zu informieren.

„Dabei wird es auch um den Badebetrieb unter Corona-Bedingungen gehen, der zeitnah beginnen wird“, berichtet die Stadt und kündigt nähere Informationen dazu für die kommende Woche an.

Und es gibt einen dritten Grund zur Freude: Die Gemeinde Amtzell hat den umzäunten Singenberger Weiher wieder geöffnet – wenngleich unter Auflagen. Die lauten: Wer dort – hoffentlich – schönes Wetter genießen will, kann nun mit einem individuellen „Badeschlüssel“ die Anlage betreten. Gegen eine Kaution in Höhe von 30 Euro kann der Schlüssel ab sofort im Rathaus (Zimmer 6) abgeholt werden und muss bis zum 30. September wieder abgegeben werden.

Da sie wegen der Corona-Auflagen bekannt sein müssen, sollen Badegäste ihre individuelle Schlüsselnummer, die Personenanzahl sowie Beginn und Ende des Aufenthalts am Weiher in eine am Eingang befindliche Anwesenheitsliste eintragen. Überdies gelten die üblichen Abstandsregeln, das heißt: Ansammlungen sind untersagt.

Weil es, wie in den Jahren zuvor, keine Badeaufsicht geben wird, appelliert die Gemeindeverwaltung an die Eigenverantwortlichkeit der Bürger. Sollten die geltenden Regeln nicht eingehalten werden, müsse der Weiher wieder geschlossen werden. Die Amtzeller Gemeindeverwaltung zieht die Schlüssel dann ein. 

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr Inhalte zum Dossier

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade