„Übler Scherz“ an Wangener Schule alarmiert die Polizei

 Ein jugendlicher Anrufer beunruhigte Wangens Gemeinschaftsschule so sehr, dass zur Sicherheit Fenster und Türen geschlossen wur
Ein jugendlicher Anrufer beunruhigte Wangens Gemeinschaftsschule so sehr, dass zur Sicherheit Fenster und Türen geschlossen wurden und die Polizei gerufen wurde. (Foto: Archiv: Bernd Treffler)
Redaktionsleiter

Große Aufregung am Donnerstagvormittag an der Wangener Gemeinschaftsschule: Ein 15-jähriger Jugendlicher rief gegen 9 Uhr in der Schule an und beunruhigte die Verantwortlichen mit den Inhalten so, dass Schüler und Lehrer vorsichtshalber Fenster und Türen schließen mussten und die Polizei gerufen wurde.

Streife postiert sich an der Schule

Wie eine Polizeisprecherin erklärte, ging die Schulleitung wegen der Inhalte des Anrufs von einer möglichen Bedrohungslage aus. Ein Streifenwagen postierte sich deshalb in unmittelbarer Nähe des Schulgeländes, um zu beobachten, ob sich eventuell eine verdächtige Person den GMS-Gebäuden nähert.

Dies war nicht der Fall, so die Sprecherin. Die berichtete auch, dass andere Beamte in der Zwischenzeit den Anrufer ausfindig machten und um kurz vor zwölf Uhr mit ihm in Kontakt traten. Ferner sprach sie von einem „üblen Scherz“, den dieser sich geleistet habe.

Anrufer hat mit der GMS nichts zu tun

Durch die Rückverfolgung des Telefonats stellte sich heraus, dass es sich um einen 15-jährigen Jugendlichen handelte, der nicht auf die Gemeinschaftsschule geht und auch nicht in Wangen wohnt, wohl aber im Landkreis Ravensburg.

Keine weiteren Ermittlungen mehr

Gegenüber den Polizisten entschuldigte er sich nach Angaben der Sprecherin, habe von einer „dummen Idee“ gesprochen, zu den Motiven seines Anrufs aber nichts gesagt. Obwohl er die gesamte Gemeinschaftsschule in Aufregung versetzte und auch die Polizei in Atem hielt, erwarten den Jugendlichen keine weiteren Ermittlungen.

Dies gäben die Inhalte des Anrufs nicht her, so die Sprecherin. Dies wäre beispielsweise die Androhung einer Straftat gewesen.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie