Timo Schwarzkopf verliert nach Punkten

Lesedauer: 2 Min
Tim Schwarzkopf hat überraschend verloren.
Tim Schwarzkopf hat überraschend verloren. (Foto: archiv: privat)
Sportredakteur

Das hat sich der Wangener Profiboxer Timo Schwarzkopf ganz anders vorgestellt: Überraschend verlor der 27-Jährige seinen Kampf in Johannesburg/Südafrika gegen den Franzosen Gift Bholo nach Punkten. Gegen das durchaus zweifelhafte Urteil legte Schwarzkopfs Boxstall Sauerland umgehend Beschwerde ein.

Eigentlich sollte der Kampf, der am Samstagabend im Vorfeld des WM-Fights von Artur Mann angesetzt wurde, für Schwarzkopf die Vorbereitung für ein größeres Ziel sein. Doch was nun wird, bleibt abzuwarten. Mit dem im Herbst gewonnenen EM-Titel im Superleichtgewicht im Rücken, flog er Mitte der Woche nach Südafrika. Die große Bühne mit Team Sauerland im Rücken sollte der Auftakt zu einer großen Zukunft werden.

Gift Bholo erwies sich allerdings als unangenehmer Gegner. Von Beginn an fand Schwarzkopf kein richtiges Mittel gegen den Franzosen. Aus der Halbdistanz blieb der Wangener zu passiv, harte Treffer waren selten, zwischenzeitlich stand er kurz vor einem Punktabzug, weil er Bholo wiederholt nach unten drückte – und trotzdem: Das Urteil nach sechs Runden zu Ungunsten des insgesamt sicher nicht unterlegenen Schwarzkopf überraschte nicht nur ihn, der das Ergebnis (57:57, 56:58, 55:59) mit einem ungläubigen Gesichtsausdruck kommentierte.

Schwacher Trost für Timo Schwarzkopf: Er war nicht der einzige Boxer, der an diesem Abend eine Niederlage einstecken musste. Artur Mann kassierte ins seinem IBO-WM-Kampf gegen Titelverteidiger Kevin Lerena aus Südafrika eine K.o. in der vierten Runde.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen