Stadt Wangen startet Bürgerbeteiligung für Erba-Projekt

Lesedauer: 6 Min
Schwäbische Zeitung

Die Stadt Wangen startet die Bürgerbeteiligung für das Projekt „Ein Platz für die Jugend und Begegnung der Generationen“ mit einem Fest in der Erba am Samstag, 11. Mai, dem Tag des Städtebaus. Insbesondere die Wangener Jugend ist dabei gefragt, ihre Vorstellungen und Wünsche zu äußern, heißt es in einer städtischen Mitteilung.

Das Projekt steht unter dem Titel „Next-Gen-Erba. Die Befragung wird online bis Ende Juli laufen und ab dem 11. Mai über den Link www.nextgenerba.de erreichbar sein. Das Fest beginnt um 14.30 Uhr mit der Freigabe der neuen Fuß- und Radwegbrücke am Südende der Erba bei den Arbeiterhäusern. Nach einem kleinen Spaziergang in den Spinnereigarten startet dort um 15 Uhr die Schlüsselübergabe zum Comptoirgebäude mit einem Sektempfang. Im Anschluss fällt der Startschuss zur Bürgerbeteiligung „Next-Gen-Erba - Nutze die Chance!“ zum Projekt „Platz der Jugend und Begegnung der Generationen“.

Mit der Fertigstellung des Comptoirgebäudes am Spinnereigarten konnte das erste Projekt in der Erba, möglich geworden durch die Unterstützung des Bundes mit seinem Programm „Nationale Projekte des Städtebaus“, abgeschlossen werden. Im Gebäude informieren Plakate über den Ablauf der Bürgerbeteiligung mit ihren verschiedenen Phasen und wie sich dort vor allem die Wangener Jugend einbringen kann und soll. Die Vorstellung von bereits gelungenen ähnlichen Beispielen soll Anstöße für die Entwicklung in der Erba geben.

Die Online-Befragung ist laut Stadt Teil eines Prozesses, der gut eineinhalb Jahre dauern wird und von der Stadt in Zusammenarbeit mit der Organisation Green City Experience aus München organisiert wird. Dabei geht es um die Entwicklung von Konzepten und Wünschen für die künftige Nutzung des Pförtnergebäudes, das derzeit saniert wird. Ebenso werden Ideen für die Nutzung der Festwiese gesucht, die im Zuge der Sanierung des Erba-Viertels neu entsteht.

Die Bürgerbeteiligung wird im Rahmen des Bundesprogramms „Nationale Projekte des Städtebaus“ des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat gefördert.

Im Rahmenprogramm gibt es in der Erba erstmals eine Kleidertauschparty für die Jugend sowie einen Kreativstand mit Henna Tattoos. Treffpunkt ist der Platz rund um den Schornstein. Bei der Feier ist ein erster Blick in das neue „Erba-Parkhaus“ im Rahmen von zwei Besichtigungen möglich. Familie Forster als Bauherr des Parkhauses wird dabei über den aktuellen Baufortschritt, den weiteren Plan bis zur Fertigstellung und allgemeine Informationen über das neue Parkhaus geben. Die Teilnehmerzahl für die zwei Besichtigungen um 16 und 16.30 Uhr ist aus Sicherheitsgründen auf jeweils 20 Teilnehmer begrenzt.

Die Veranstaltung wird musikalisch von der Hallodrian Jazz Band begleitet.

Das Programm im Überblick

14.30 Uhr: Freigabe der Fuß- und Radwegbrücke bei den ERBA-Arbeiterhäusern

15 Uhr: Schlüsselübergabe zum Comptoirgebäude und anschließender Sektempfang auf dem Platz der Neuen Mitte

15.30 Uhr: Auftakt des Bürgerbeteiligungsprozesses „Next-Gen-Erba – Nutze die Chance!“ für das Nationale Projekt des Städtebaus „Ein Platz für die Jugend und Begegnung der Generationen“ mit Start der Online-Befragung.

Am Comptoirgebäude ab 15.30 Uhr: Ausstellung, Infos und Aktionen zum Bürgerbeteiligungsverfahren zum „Platz der Jugend und Begegnung der Generationen“

Auf dem Platz ab 15.30 Uhr: Sanierungsgebiet Erba-Auwiesen Soziale Stadt und Jugendarbeit, Kleidertauschparty, Kreativstand Henna Tattoo, Online-Befragung live

Landesgartenschau-Container ab 15.30 Uhr: Revitalisierung und bauliche Entwicklung des Erba-Areals, Landesgartenschau 2024, Städtebauförderung, Erläuterungen zu Nationalen Projekten des Städtebaus NPS

Pförtnergebäude: Baustelle Nationale Projekte des Städtebaus 2016-2020 „Ein Platz für die Jugend und Begegnung der Generationen“ von 16 bis 17 Uhr

Turbinenhaus: Wasserkraftnutzung/Erneuerbare Energien auf dem Erba-Areal von 16 bis 17 Uhr

Förderverein Erba-Museum: Ausstellung im Erba-Archiv von 15 bis 17 Uhr

Erba-Parkhaus: Besichtigung um 16 Uhr und 16.30 Uhr aus Sicherheitsgründen mit begrenzter Teilnehmerzahl von jeweils 20 Personen

Das Fest endet gegen 19 Uhr.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen