Stadt Wangen gibt neue Ladesäule für Elektro-Fahrzeuge frei

Lesedauer: 3 Min
 OB Michael Lang (Mitte) nimmt die neue Ladesäule an der Tiefgarage offiziell in Betrieb.
OB Michael Lang (Mitte) nimmt die neue Ladesäule an der Tiefgarage offiziell in Betrieb. (Foto: Müller)
Schwäbische Zeitung

Auf dem Parkplatz bei der Tiefgarage in der Bahnhofstraße haben die Stadtwerke Wangen anlässlich des European Energy Awards (EEA) eine Ladesäule für zwei E-Mobile in Betrieb genommen. OB Michael Lang gehörte mit einem städtischen Dienstfahrzeug zu den ersten Nutzern. Laut Pressemitteilung wird der Betrieb von der EnBW gewährleistet.

Somit gibt es in der Stadt jetzt an drei Orten Lademöglichkeiten für elektrisch betriebene Fahrzeuge: beim Landratsamt, an der Oberschwabenklinik und jetzt neu die erste von den Stadtwerken installierte öffentliche Säule neben der Tiefgarage. Im Lauf des Sommers kommt laut Urs Geuppert und Frank Müller, bei den Stadtwerken Wangen für die Energieversorgung und den EEA zuständig, eine weitere Säule am P14 bei der Radbox sowie in der Hafnergasse hinzu, wenn dort die Außenlagen für das Spital fertig sind.

Die Säule verfügt über zwei verschiedene Steckdosen: Eine für den Typ-2-Stecker für E-Mobile und eine Schuko-Steckdose, mit denen alle Strom tanken können, deren Fahrzeug nicht mit dem Typ-2-Stecker kompatibel ist. Pro Ladepunkt stehen maximal 22 Kilowatt Ladeleistung zur Verfügung.

Bezahlt werden kann die Nutzung der Ladesäule über eine Karte, die E-Mobilisten bei einem der zahlreichen Ladekartenanbieter kaufen oder mittels QR-Code per Kreditkarte buchen können. E-Mobile können auf allen Parkplätzen in Wangen, auf denen Gebührenpflicht besteht, kostenlos parken, wenn sie die Parkscheibe auslegen und die auf dem jeweiligen Parkplatz vorgegebene Parkdauer nicht überschreiten. Auf dem Parkplatz an der Tiefgarage sind das zwei Stunden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen