„Somalia Lindau“ gewinnt Fußballturnier in Wangen

Lesedauer: 2 Min
 Bei der Siegerehrung freuen sich die teilnehmenden Spieler und Organisatoren über den guten Verlauf des Integrationsturniers.
Bei der Siegerehrung freuen sich die teilnehmenden Spieler und Organisatoren über den guten Verlauf des Integrationsturniers. (Foto: Annemarie Kraus)
Schwäbische Zeitung

Bereits zum achten Mal hat das eingespielte Team um Hedwig Kitzelmann und Gottfried Sauter am Samstag ein Integrations-Fußballturnier für Teams mit geflüchteten Menschen aus verschiedenen Ländern, die in Wangen und Umgebung eine Bleibe gefunden haben, ausgerichtet. Obwohl zahlreiche von ihnen schon gut integriert seien und diejenigen, die in heimischen Vereinen mitwirken, an diesem Samstagsturnier nicht mitspielen können, nahmen sechs Mannschaften an den rasanten Spielen teil, wie der Veranstalter mitteilt.

Unter der Turnierleitung von Martin Jankowski und seinen Helfern – den Jugendspielern Gerome Lehmann, Pascal Knoll und Mattis Vochezer – entwickelten sich in der WFV-Halle rasante Spiele, die von Norbert Rasch und Gordion Netzer als Schiedsrichter geleitet wurden.

Nach 15 Fußballpartien stand das Ergebnis fest: Sieger und Goldmedaillengewinner wurde mit neun Punkten das Team „Somalia Lindau“, dicht gefolgt von den beiden Mannschaften „Syrien Wangen“ und „Sante Kamerun Ravensburg“, die jeweils acht Punkte auf sich vereinigen konnten. Auf den Plätzen vier bis sechs kamen die Teams „Togo/Kamerun Wangen“, „Gambia Wangen“ und „Gambia Achberg“.

In Vertretung von OB Michael Lang nahm dessen ehrenamtlicher Stellvertreter Paul Müller mit launigen Worten die Siegerehrung vor. Der Stadtrat sprach den ehrenamtlichen Helfern den Dank der Stadt dafür aus, mit solchen Veranstaltungen das Klima des Zusammenlebens der bunter gewordenen Gesellschaft positiv zu beeinflussen.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen