SGN-Läuferinnen kommen in Top Zehn

Lesedauer: 3 Min
 Auch Läuferinnen der SG Niederwangen waren beim Frauenlauf am Bodensee in Bregenz dabei.
Auch Läuferinnen der SG Niederwangen waren beim Frauenlauf am Bodensee in Bregenz dabei. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Bei der zehnten Auflage des Bodensee-Frauenlaufes von Lochau nach Bregenz waren mehr als 4000 Frauen und Mädchen am Start. Trotz des eher wechselhaften Wetters mit leichtem Nieselregen herrschte gute Stimmung am Kaiserstrand. Neun Frauen der SG Niederwangen mischten sich unter die Frauenmasse – drei davon kamen mit Bestzeiten unter die Top Zehn.

660 Frauen liefen die zehn Kilometer lange Strecke an der Uferpromenade über die Seebühne bis nach Neu Amerika und zurück ins Stadion Bregenz. Die Weltklasse-Langstreckentriathletin Yvonne van Vlerken überzeugte von Beginn an und siegte in einer starken Zeit von 36:57 Minuten. Platz vier, fünf und sechs waren hart umkämpft. Stephanie Wunderle, Andrea Meusburger-Kaufmann und Franziska Kupper von der SG Niederwangen lieferten sich fünf Kilometer lang ein hartes Rennen. Seite an Seite liefen die drei ins Stadion ein und setzten zum Schlussspurt an. Wunderle hatte Pech und lag um 0,8 und 1,5 Sekunden hinter ihren Konkurrentinnen auf dem sechsten Gesamtrang. Unglücklich war sie über die Platzierung, glücklich dagegen über ihre persönliche Bestzeit von 39:27 Minuten. In der Altersklasse W35 wurde Wunderle Zweite.

Bärbel Fischer war die zweitschnellste Niederwangenerin auf dieser Strecke und kam als Achte ebenfalls unter die Top Zehn. Nach 43:16 Minuten blieb bei ihr die Uhr stehen, was den zweiten Platz der W45 bedeutete. Daggi Gard wurde Fünfte der Klasse W40 in 46:38 Minuten vor Teamkollegin Vera Gloger in 48:01 Minuten (Achte W40).

Auch beim Fünf-Kilometer-Lauf gab es für die SGN gute Platzierungen. Allen voran von Sabrina Beck, die ihre persönliche Bestzeit in 20:38 Minuten lief. Sie wurde Zehnte aller 2442 Frauen und Erste der Klasse W35 (von 290 Läuferinnen). Knapp dahinter kam Meggy Kohler als Zwölfte in 21:02 Minuten ins Ziel. Für sie bedeutete ihre Zeit Platz zwei der W35. Kohler verbesserte ihre Bestzeit um mehr als eine Minute. Maja Stannius belegte den 23. Platz der W35 in 26:35 Minuten. Annika Theobold und Maxima Frei liefen gemeinsam die fünf Kilometer. Sie kamen nach 29:11 und 29:12 Minuten ins Ziel.

Die SGN-Frauen gewannen auch die Zehn-Kilometer-Teamwertung und somit ein Mini-Wochenende. Die vier Frauen der SGN über die fünf Kilometer wurden Zweite in der Teamwertung.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen