SG Niederwangen holt sich den Staffelsieg in Bregenz

 Bertram Stolberg, Lorenz Zimmerer und Simon Nuber (von li.) von der SG Niederwangen gewannen in Bregenz die Staffel.
Bertram Stolberg, Lorenz Zimmerer und Simon Nuber (von li.) von der SG Niederwangen gewannen in Bregenz die Staffel. (Foto: privat)
Schwäbische.de

Bertram Stolberg, Simon Nuber und Lorenz Zimmerer von der SG Niederwangen haben in Bregenz beim Raiffeisen-Triathlon die Staffelwertung gewonnen. Stolberg startete als Schwimmer, Nuber übernahm als Radfahrer und Zimmerer ging als Läufer auf die anspruchsvolle Strecke. „Voller Zuversicht und mit großem Respekt vor der Konkurrenz“, wie es in einer Mitteilung der SGN heißt, hatten sich die drei Sportler einen Platz auf dem Podium vorgenommen.

176 Schwimmerinnen und Schwimmer mussten die 1,5 Kilometer lange Strecke mit 600 Meter Landgang im Bodensee bewältigen, bevor der Wechsel auf das Fahrrad erfolgte. Stolberg hatte sich im Wasser viel vorgenommen und machte seine Sache bei starkem Teilnehmerfeld laut Mitteilung sehr gut. Der schnellste Staffelschwimmer Linus Längle schickte seinen Radfahrer nach 21:43 Minuten auf die sehr anspruchsvolle 41 Kilometer lange Radstrecke mit 800 Höhenmetern. Stolberg kam als Vierter 6:22 Minuten nach der ersten Staffel in die Wechselzone.

Die Radstrecke führte aus Bregenz heraus Richtung Lochau mit anschließendem Bergsprint auf den Eichenberg. Anschließend ging es auf der Höhe wellig weiter Richtung Möggers. In Scheidegg ging es auf die schnelle Abfahrt nach Scheffau, ehe die Strecke über Langen zurück nach Bregenz führte. Nuber, ehemaliger Radprofi, wusste, dass er in der ersten Rennhälfte mit vielen Höhenmetern seine Stärke ausspielen musste, um den Traum vom Podium zu wahren. Kurz vor dem höchsten Punkt der Strecke schloss der SGN-Sportler zur Spitze auf. Als führender Radfahrer kam Nuber zeitgleich mit Michael Quendler vom favorisierten Team Radcult in die Wechselzone.

Nun lag es an Zimmerer, dem starken Bergläufer Jakob Mayer auf der zehn Kilometer langen Laufstrecke Paroli zu bieten. Zunächst lief der Niederwangener im Windschatten von Mayer, nach dem ersten Kilometer merkte Zimmerer aber, dass mehr drin ist. Er zog das Tempo an und baute seine Führung auf den drei Runden mit mehreren Wendepunkten aus. In einer Gesamtzeit von 2:06,30 Stunden gewann die SGN die Staffelwertung. Manuel Enderle von der SG Niederwangen wurde im Triathlon-Einzelrennen nach 2:41,08 Stunden 31. von 129 Männern und Vierter in der M30.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie