Rotes Kreuz im Altkreis Wangen wächst weiter

Lesedauer: 3 Min
 Geehrte und Funktionsträger beim DRK (von links): Kreisgeschäftsführer Jörg Kuon, Vizepräsident Klaus Schliz, Richard Brugger (
Geehrte und Funktionsträger beim DRK (von links): Kreisgeschäftsführer Jörg Kuon, Vizepräsident Klaus Schliz, Richard Brugger (Henry-Dunant-Medaille), Harald Moller (Verdienstmedaille), Manuela Jakobartl (15-jährige Betriebszugehörigkeit), Susanne Burger (15-jährige Betriebszugehörigkeit), Traudl Waibel (Henry-Dunant-Medaille), Rainer Waibel (Henry-Dunant-Medaille) und Präsident Stefan Locher. (Foto: Paul Martin)
Paul Martin

Auch im vergangenen Jahr ist der Kreisverband des Roten Kreuzes in Wangen wieder gewachsen. Mit der Neuen Spinnerei auf dem Landesgartenschaugelände, wo nach der Fertigstellung die Kreisgeschäftsstelle zu finden sein soll, hat der Verband ein großes Projekt vor sich.

„Die Kaufverträge sind unterzeichnet, Kreditverträge abgeschlossen, der Grundbucheintrag erfolgt.“ Gleich zu Beginn der Versammlung machte Präsident Stefan Locher deutlich, dass das Projekt „Neue Spinnerei“ gut läuft. „Wir sind voll im Plan.“ Für ihn sei das vor allem deshalb mit Freude verbunden, weil es ohne Einschränkungen im Tagesbetrieb vorankommt. Zu letzterem konnte er einiges berichten.

So wurde etwa vor kurzem der 800. Hausnotruf installiert. „Die Leute können also zuhause wohnen bleiben, ohne die Angst, eines Tages hinzufallen und nicht mehr aufstehen zu können“, betonte Locher den Mehrwert.

Wieder gestiegen seien die Einsatzzahlen der ehrenamtlichen Helfer. Waren es vor fünf Jahren noch 1300 Einsätze, so sind es nun 2600 im Jahr 2018 gewesen. Das liege auch am konsequenten Ausbau des Models „Helfer vor Ort“.

Eine Analyse des Landratsamts ergab, dass das DRK beim Bevölkerungsschutz professionell aufgestellt sei. „Wir wollen und werden dem Kreis, dem Land und dem Bund ein verlässlicher Partner sein.“, versprach der Präsident.

Es vergehe keine Nachrichtensendung ohne die Schlagworte Bildung und Pflege, findet Locher. Mit Kindergärten und dem Pflegedienst sei das DRK auch hier gut aufgestellt. Den Fachkräftemangel bemerke man auch hier. „Nichtsdestotrotz ist unser Pflegedienst bei jeder Untersuchung, die gemacht wird, mit der Note 1 dabei.“

In Vertretung von Schatzmeister Oliver Hutter stellte Kreisgeschäftsführer Jörg Kuon die Jahresrechnung vor. Sichtlich stolz sagte er: „Die Bilanz sieht gut aus. Unsere Liquidität ist hervorragend.“ Aus dem Jahresabschluss 2018 konnten Rücklagen in Höhe von 200 000 Euro für die Neue Spinnerei generiert werden. In den Grußworten vom Vize-Präsident des Landesverbandes Eberhard Schwerdtner, Landrat Harald Sievers und der Landtagsabgeordneten Petra Krebs (Grüne) kam Dank zum Ausdruck für die Einsatzbereitschaft der Blaulichtfamilie – beispielsweise beim drohenden Hochwasser Anfang der Woche in Wangen –, aber auch für das Engagement des Roten Kreuzes im sozialen Bereich.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen