Ronja Wörz wird württembergische Meisterin

Die Wangener Reiterinnen beim Turnier in Herbertingen, in der Mitte steht Ronja Wörz.
Die Wangener Reiterinnen beim Turnier in Herbertingen, in der Mitte steht Ronja Wörz. (Foto: Verein)
Schwäbische Zeitung

Der Reit- und Fahrverein Wangen darf sich über gute Ergebnisse seiner Mitglieder freuen.

Beim Turnier in Herbertingen wurden, neben Dressur- und Springprüfungen, auch Wettkämpfe im Vierkampf ausgetragen. In dieser Disziplin muss zusätzlich geschwommen und ein Crosslauf absolviert werden. Zunächst ging es ins Hallenbad Bad Saulgau, wo die Vierkämpferinnen bei 25 beziehungsweise 50 Meter Freistil ihre ersten Punkte sammelten. In den Dressurprüfungen legte Pauline Jendrossek im Reiterwettbewerb auf „Milli Minou“ gut vor und belegte den zweiten Platz. In der Dressurprüfung Klasse E belegte Ronja Wörz auf „Gründleinhofs Camelot“ ebenso Platz zwei, dicht gefolgt von Marei Vötterl mit „Purzel K“ auf Platz drei. Einen weiteren zweiten Platz erreichte Silke Kulmus in der Dressurprüfung Klasse A auf „Gründleinhofs Camelot“. Auf der Cross-Strecke waren, je nach Klasse, zwischen 800 Meter und drei Kilometer zu bewältigen.

Spannend wurde es bei den abschließenden Springprüfungen. Als erste Starterin ging Pauline Jendrossek im Spring-Reiterwettbewerb an den Start. Sie erreichte eine Note von 6,6 mit ihrem Pony „Conny“, konnte so ihr Ergebnis vom Vortag halten und freute sich über den zweiten Platz im Junioren-Vierkampf. Anna Klaric ging für die Staffel in den Springparcours der Klasse E und erreichte mit einer Traumnote von 7,5 mit „Milli Minou“ den dritten Platz. Sie konnte dadurch das Staffel-Ergebnis noch verbessern, sodass das Team aus Marei Vötterl, Ursula Jendrossek und Anna Klaric im Staffel-Vierkampf auf Rang vier landete.

Besonders spannend wurde es für Ronja Wörz, da es in ihrer Klasse um die württembergische Meisterschaft ging. In der Stilspringprüfung Klasse E hatte sie mit den Ponys „Conny“ und „Milli Minou“ zwei Eisen im Feuer. Als erste Starterin erhielt sie mit „Conny“ bereits eine 7,0, als drittletzte Starterin erzielte sie mit „Milli Minou“ noch eine 7,8 und damit Platz zwei im Stilspringen. Mit 5275 Punkten siegte Ronja Wörz im Vierkampf der Klasse E und wurde Siegerin der württembergischen Vierkampf-Meisterschaften in dieser Klasse.

RFV-Vorstand Manfred Kalbrecht trat auf dem Turnier in Hauerz bei den Meisterschaften des Pferdesportkreises Oberschwaben an. In der Leistungsklasse vier gingen zwei Springprüfungen der Klasse L in die Wertung ein. Mit seinem Pferd „Let’s get ready“ erreichte Kalbrecht einen fünften Platz im ersten Springen, siegte in der zweiten Prüfung und konnte so die PSK-Meisterschaft für sich entscheiden.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen