Regennasse Fahrbahn: Auf der A 96 bei Wangen kracht es mehrmals

Lesedauer: 3 Min
Gleich drei Unfälle gab es am Dienstagmorgen auf der A 96.
Gleich drei Unfälle gab es am Dienstagmorgen auf der A 96. (Foto: Stefan Puchner/dpa)
Schwäbische Zeitung

Insgesamt drei Verkehrsunfälle hat das Verkehrskommissariat Kißlegg am Dienstagmorgen auf der Autobahn A 96 im Bereich der Behelfsausfahrt Neuravensburg verzeichnet. Die Ursache sei in allen drei Fällen nach Polizeiangaben auf nicht angepasste Geschwindigkeit bei regennasser Fahrbahn zurückzuführen.

So fuhr gegen 6.30 Uhr der 42-jährige Fahrers eines BMW die Bundesautobahn bei der Behelfsausfahrt aus Richtung Memmingen in Fahrtrichtung Lindau. Seinen späteren Angaben zufolge brach bei einer Geschwindigkeit von etwa 120 km/h plötzlich das Heck seines Autos aus, der BMW geriet ins Schleudern und stieß frontal gegen die rechte Seitenschutzplanke. Beim Aufprall wurde an dem Unfallfahrzeug das rechte Vorderrad aus der Achse gerissen, rollte quer über die Fahrbahn und wurde durch den nachfolgenden, 40-jährigen Fahrer eines Audi überfahren. An den beiden Reifen der Hinterachse des BMW maßen die Beamten des Verkehrskommissariats eine geringe Profiltiefe.

10 000 Euro Schaden 

Am BMW entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 10 000 Euro, am Audi wurde durch das Überfahren des Rades ein Sachschaden in Höhe von etwa 7000 Euro verursacht, so der Polizeibericht.

Ebenfalls gegen 6.30 Uhr fuhr der 34-jährige Fahrer eines anderen BMW die Bundesautobahn im Bereich der Behelfsausfahrt aus Richtung Lindau in Fahrtrichtung Memmingen. Nach seinen Angaben fuhr er im Bereich der Argentalbrücke mit der dort vorgeschriebenen Geschwindigkeit von 120 km/h und beschleunigte nach Ende der Geschwindigkeitsbeschränkung sein Fahrzeug. Bei hoher Geschwindigkeit geriet er ins Schleudern und stieß gegen die rechte Seitenschutzplanke. Es gelang ihm anschließend, seinen Wagen auf dem Standstreifen zum Stillstand zu bringen. Am BMW entstand gemäß der Polizei ein Sachschaden in Höhe von etwa 15 000 Euro, zusätzlich wurden acht Elemente der Schutzplanke beschädigt.

36-Jährige gerät ins Schleudern

Gegen 7.15 Uhr befuhr die 36-jährige Fahrerin eines Audi die Autobahn im Bereich der Behelfsausfahrt aus Richtung Lindau in Fahrtrichtung Memmingen. Sie geriet ins Schleudern und stieß mit der Heckseite ihres Autos gegen die rechte Seitenleitplanke. Sie wurde bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt und durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Gesamtsachschaden an Wagen und Leitplanke beträgt etwa 6000 Euro, so die Polizei.

Meist gelesen in der Umgebung
Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen