Raimund Haser sitzt nun dem Landesfachausschuss für Energie vor

 Der CDU-Landtagsabgeordnete Raimund Haser wurde zum Vorsitzenden des Landesfachausschusses für Energie, Umwelt und Klimaschutz
Der CDU-Landtagsabgeordnete Raimund Haser wurde zum Vorsitzenden des Landesfachausschusses für Energie, Umwelt und Klimaschutz der CDU Baden-Württemberg ernannt. (Foto: Büro Haser)
Schwäbische.de

Der CDU-Landtagsabgeordnete und Umwelt- und Energiepolitische Sprecher seiner Fraktion, Raimund Haser, wurde zum Vorsitzenden des Landesfachausschusses für Energie, Umwelt und Klimaschutz der CDU Baden-Württemberg ernannt. Das teilt das Büro der Abgeordneten in einem Schreiben mit.

Seit seiner Wahl in den Landesvorstand vor drei Jahren führte Haser den Fachausschuss für Medienpolitik, den er nun zugunsten des „Generationenthemas“ Umwelt und Energie abgibt, wie die CDU-Generalsekretärin Isabell Huber bekannt gab. „Ich schätze an Raimund Haser als seine Landtagskollegin wie auch als Generalsekretärin der Partei seinen Sachverstand, seine Leidenschaft für die Themen, die er angeht, sowie seine kollegiale Art in all unseren Gremien. Er hat schon vieles vorangebracht und wird uns auch im Landesfachausschuss für Energie, Umwelt und Klimaschutz zukunftsweisende Grundlagen für die Parteiarbeit der kommenden Jahre in diesem wichtigen Themenfeld liefern“, wird Huber in der Pressemitteilung zitiert.

Für Haser, der für den Bezirksverband Württemberg-Hohenzollern auch Mitglied in der Zukunftskommission der Landespartei ist, ist der Wechsel zum LFA Umwelt konsequent. „Ich interessiere mich nach wie vor für die Themen, mit denen ich vor sechs Jahren in den Landtag gekommen bin – Bildung, Wissenschaft, Medienpolitik. Der Umwelt- und Energiepolitik sowie dem Miteinander von Naturschutz und Landbewirtschaftung gehörte aber von Anfang an und schon in den Jahren davor mein Herz“, so Haser.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie