Polizei warnt vor zweifelhaften Handwerkerleistungen

Lesedauer: 2 Min
 Polizei warnt vor zweifelhaften Handwerkerleistungen in Wangen und Bad Wurzach.
Polizei warnt vor zweifelhaften Handwerkerleistungen in Wangen und Bad Wurzach. (Foto: Symbol: dpa)
Schwäbische Zeitung

Möglicherweise in betrügerischer Absicht haben Unbekannte am Donnerstagvormittag in Wangen mit Prospekten für professionelle Steinreinigungen geworben. Wie die Polizei berichtet, fielen einem Zeugen Ungereimtheiten in dem Werbematerial auf. Deswegen wandte er sich an die Polizei.

Die Polizeibeamten überprüften die Flyer und zudem eine ausgehändigte Vertragsvereinbarung. Diese wiesen gleich eine Reihe von Unstimmigkeiten auf. Neben einer Anzahl von enthaltenen Schreibfehlern und erkennbar nachträglich überklebten Passagen ergaben Ermittlungen des Polizeireviers Wangen, dass an dem in den Unterlagen genannten Firmensitz in Bad Wurzach keine Firma mit entsprechendem Namen ansässig ist. Außerdem liege nach Auskunft der Stadt Bad Wurzach auch keine gleichlautende Gewerbeanmeldung vor. Des Weiteren gehört die Vorwahl der abgedruckten geschäftlichen Telefonnummer nicht zu Bad Wurzach.

Überhöhte Zahlungsforderungen nach mangelhafter Arbeit möglich

Aufgrund dieser zahlreichen fehlerhaften Angaben schließt die Polizei nicht aus, dass hier Betrüger versucht haben, für Dienstleistungen zu werben, die im Falle eines Vertragsabschlusses möglicherweise zu stark überhöhten Forderungen nach mangelhaft erbrachter Arbeitsleistung führen. Sollte ein derartiger Fall bereits eingetreten und hierdurch ein finanzieller Schaden entstanden sein, so rät die Polizei Wangen möglichen Betroffenen eine Strafanzeige zu erstatten. Die Polizei warnt vor derartigen Haustürgeschäften.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen