Philippe Juvin zieht in die Nationalversammlung in Paris ein

 Philippe Juvin, hier bei seinem letzten Besuch in Wangen, beim Kinderfest 2019.
Philippe Juvin, hier bei seinem letzten Besuch in Wangen, beim Kinderfest 2019. (Foto: Stadt/sum)
Schwäbische.de

Der Bürgermeister der französischen Partnerstadt La Garenne-Colombes, Philippe Juvin, hat bei der zweiten Runde der französischen Parlamentswahlen am vergangenen Sonntag 38 Prozent der Stimmen erreicht und damit seine Rivalin aus dem Macron-Lager überflügelt. Sie kam nach Angaben der Wangener Stadtverwaltung knapp dahinter auf 37,27 Prozent der Stimmen. Bei der ersten Runde am Sonntag davor hatte sie noch mit einem guten Prozent Vorsprung die Ergebnisliste angeführt.

Juvin wird dem konservativen Block zugerechnet. Ob er weiter Bürgermeister von La Garenne bleiben wird, ist laut Stadt indes unsicher. Offiziell darf jeder Politiker in Frankreich nur noch ein Mandat ausüben, wobei es aber bis jetzt eine gewisse „Grauzone“ gebe. Insofern dürften die nächsten Tage spannend werden, schreibt Walter Patschke, Vorsitzender des Partnerschaftsvereins Wangen.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie