Opernbühne huldigt Van Beethoven

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Ludwig van Beethoven gilt als der meistgespielte klassische Komponist – und er war ein radikaler Künstler, der sich immer wieder neu erfunden hat, der die Grenzen der Musik erweiterte und die Gesellschaft in Frage stellte, so eine Pressemitteilung. Zu seinem 250. Geburtstag soll das Jubiläum Menschen mobilisieren und vielfältige Perspektiven eröffnen – auf Beethoven und von Beethoven ausgehend. Dazu findet am Samstag, 16. November, um 18.30 Uhr im kleinen Foyer der Waldorfschule Wangen die Auftaktveranstaltung statt.

Das Programm der Opernbühne für das Beethoven-Jahr 2020 wird vom künstlerischen Leiter der Opernbühne Friedrich Möller vorgestellt und Marco Misgasiki, der für die Opernbühne erfolgreich „Carmen“ und „Martin Luther“ inszeniert hat, wird diesen genialen Komponisten vorstellen und über seinen Weg zur Inszenierung der Oper „Fidelio“, die als Höhepunkt des Beethoven-Jahres Anfang Oktober aufgeführt wird, informieren. Die Mitglieder der Opernbühne und alle, die mehr über das Projekt „Beethoven 2020“ erfahren wollen, sind eingeladen. Der Opernchor beginnt am Sonntag, 17. November, mit den Proben zu Fidelio und dem 4. Satz der 9. Sinfonie mit „Freude schöner Götterfunken“. Interessierte dürfen als Projektsänger mitwirken, so die Ankündigung.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen