Musik und Festivals gehören zu Spitzenreitern

Lesedauer: 3 Min
 Junge Menschen aus Südafrika besichtigen die ehemalige Baumwollspinnerei in Wangen und machen Vorschläge zur Nutzung der Erba.
Junge Menschen aus Südafrika besichtigen die ehemalige Baumwollspinnerei in Wangen und machen Vorschläge zur Nutzung der Erba. (Foto: Stadtverwaltung Wangen)
Schwäbische Zeitung

Noch bevor die Ergebnisse der Online-Bürgerbeteiligung (www.nextgenerba) vorliegen (sie dauert noch bis 31. Juli 2019), haben sich die Verantwortlichen von Green City Experience mit jungen Menschen zum so genannten ersten „Fokus-Rundgang“ aufgemacht.

Wie die Wangener Stadtverwaltung weiter mitteilt, war dieser Rundgang vorgezogen worden, weil es dem Büro aus München interessant schien zu hören, wie Austauschschüler aus Johannesburg / Südafrika auf die Erba und die sich dort neu eröffnenden Möglichkeiten sehen.

Gemeinsam mit ihren deutschen Austauschpartnern vom Rupert-Neß-Gymnasium ließen sie sich von Marianne Pfaffinger, Bärbel Hinterberger und David Roth von Green City Experience sowie Markus Heggelbacher von der Stadt Wangen zeigen, wie die Stadt das Pförtnergebäude verändern und wo sie die Festwiese anlegen wird, schreibt die Stadtverwaltung in ihrer Mitteilung.

Bei einem Rundgang um die Örtlichkeiten herum konnte die ganze Gruppe Vorschläge machen, was für eine Nutzung sie sich auf dem Gelände und in dem Gebäude der ehemaligen Baumwollsinnerei vorstellen kann.

Marianne Pfaffinger betonte dabei, wie außergewöhnlich es sei, dass die Stadt Wangen einen solch intensiven Bürgerbeteiligungsprozess zu diesem Thema stattfinden lasse. Und sie forderte die Jugendlichen dazu auf, sich noch an der Online-Befragung zu beteiligen, heißt es weiter.

Bei der Besprechungen von Vorschlägen, die über die Plattform www.nextgenerba.de bereits eingegangen sind, und bei der Frage nach Vorschlägen aus der Gruppe kamen vor allem Wünsche, die Richtung Musik und Festivals zielen. Auch eine Bar, Billiard, Tischtennis, Bühne und Nachtclub lagen sehr weit vorne auf der Wünsche-Skala und auch Trampolinspringer scheint es unter Gruppe gegeben zu haben, denn der Wunsch nach einem Trampolin wurde hier geäußert. Ob schlussendliche alle Wünsche zu erfüllen sind, wird sich zeigen müssen, denn zu den Beurteilungskriterien gehört, dass keine festen Installationen und kein baulicher Eingriff nötig sind, so die Mitteilung der Stadt.

Es soll eine möglichst große Vielfalt an Angeboten geben, und sie alle sollen keine Eintagsfliegen sein, sondern verstetigt werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen