MTG Wangen stellt Sportbetrieb ein und schließt Sportinsel

Lesedauer: 6 Min
 Die MTG Wangen stellt den Sportbetrieb ein und schließt auch ihr vereinseigenes Fitnessstudio, die Sportinsel.
Die MTG Wangen stellt den Sportbetrieb ein und schließt auch ihr vereinseigenes Fitnessstudio, die Sportinsel. (Foto: Arc- Balk)
Schwäbische Zeitung

Auch die MTG Wangen zieht die Konsequenzen aus der aktuellen Coronavirus-Krise. Der rund 4000 Mitglieder starke Verein stellt ab sofort den Sportbetrieb in den Abteilungen und den Rehabilitationssport ein und schließt ihr vereinseigenes Fitnessstudio, die Sportinsel.

Wie die MTG am Sonntagabend weiter mitgeteilt hat, sei sie, „wie alle Unternehmen und Institutionen, verpflichtet, uns an die Vorgaben des Landes Baden-Württemberg, des Landkreises und der Stadt Wangen zu halten“. Letztere schließt ab kommender Woche unter anderem ihre Hallen. Deshalb werde auch der MTG-Sportbetrieb in den Abteilungen und der Rehabilitationssport ab sofort eingestellt. Auch die MTG-Sportinsel werde ab Montag und bis auf weiteres geschlossen. Die Physiotherapiepraxis in der Sportinsel bleibe jedoch vorerst geöffnet. „Als MTG sind wir zum einen um die Gesundheit all unserer Mitglieder besorgt und zum anderen tragen wir eine Fürsorgepflicht für die Gesundheit unserer vielen Mitarbeiter und Übungsleiter“, teilt der Großverein weiter mit. Die Mitglieder sollten Verständnis dafür haben, dass auch „für uns diese Situation völlig neu ist und wir zum aktuellen Stand aus rechtlichen und versicherungstechnischen Gründen Anfragen bzgl. Stilllegungen oder Rückerstattungen zwar aufgenommen, aber noch nicht abschließend entschieden werden können“. „Daher appellieren wir an Ihre sportliche Solidarität und den Gemeinschaftssinn“, so der MTG-Vorstand abschließend.

Wie reagiert evangelische Kirche?

Die Evangelische Kirchengemeinde Wangen teilt mit, dass auf dringende Empfehlung der Landeskirche alle Gottesdienste abgesagt werden. Auch alle Veranstaltungen werden abgesagt oder verschoben. Das betrifft offene Veranstaltungen und die Treffen der einzelnen Gruppen und Kreise. Dies gelte ab sofort bis auf weiteres, so Stadtpfarrer Martin Sauer. „Vor allem Menschen, die älter sind oder Vorerkrankungen haben, müssen geschützt werden. Deshalb verzichtet die Kirchengemeinde auf alle Veranstaltungen und Gottesdienste, um die Infektionskette zu unterbrechen und dazu beizutragen, dass die Ausbreitung verlangsamt wird.“ Wenn Menschen aufgrund der Umstände zur Zeit Unterstützung im Alltag benötigen, sei die Kirchengemeinde bereit, nachbarschaftliche Hilfe mit zu organisieren. Das Pfarramt ist unter Telefon 07522 / 2324 zu erreichen. Die Stadtkirche bleibe als Ort des persönlichen Gebets zu den gewohnten Zeiten geöffnet.

Was fällt sonst noch aus?

Auch das Bürgerforum Wangen hat sämtliche Aktivitäten und Veranstaltungen sofort und bis auf weiteres abgesagt. Die Wangener SPD hat den für den 18. März geplanten Aktionsstand zum Equal Pay Day (gegen die ungleiche Bezahlung von Männern und Frauen) beim Wangener Wochenmarkt abgesagt. Das Frühjahrskonzert der Musikkapelle Deuchelried am 28. März findet nicht statt. Es wird auf einen späteren Zeitpunkt (Juli oder Oktober 2020) verschoben, wie der Verein mitteilt. Die Spielauftritte am Ostermontag in der Pfarrkirche und bei der Erstkommunion in Deuchelried entfallen ebenfalls. Der Probenbetrieb werde ab sofort und bis 19. April ausgesetzt. Die Gymnastikgruppe Deuchelried muss ihre Mitgliederversammlung am 16. März absagen. Sie soll zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. Auch die Übungsstunden werden bis Ende Osterferien nicht stattfinden.

Die Lebenshilfe Württembergisches Allgäu sagt ebenfalls die geplante Mitgliederversammlung am Freitag 20. März, im Kißlegger Gasthaus Ochsen ab. Sie bittet ihre Mitglieder, über diese Absage andere zu informieren. Abgesagt ist auch die Reihe „Hergatz liest“, die vom 19. März an bis Anfang April zahlreiche Veranstaltungen beinhaltet hätte.

Die SG Kißlegg hat ihre Mitgliederversammlung am Freitag, 20. März abgesagt, sie wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Die Radbörse am 28. März wird abgesagt, wie der Verein mitteilt. Ebenso fällt das Abenteuer Turnhalle am 15. und 16. April aus. Auch die Bücherei im Pfarrstadel in Kißlegg bleibt ab sofort für den Publikumsverkehr geschlossen. Die zurzeit ausgeliehenen Medien werden automatisch verlängert, so dass keine Mahngebühren anfallen werden, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. Diese präventive Maßnahme gelte bis auf Weiteres. Aktuelle Informationen sind auf der Homepage der Bücherei www.buecherei-kisslegg.de zu finden. Die e-Leihe ist weiterhin möglich. Außerdem ist das Ökumenische Frauenfrühstück am Donnerstag, 26. März, im evangelischen Gemeindehaus in Kißlegg abgesagt. Von den Absagen wegen der Coronavirus-Krise ist auch der Fahrradbasar Eisenharz am 21. März betroffen.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr zum Thema

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen