MTG Wangen II verliert gegen starke Bad Saulgauer

 Fabian Kohler und der TSV Bad Saulgau besiegten auch die MTG Wangen II und mischen weiter an der Spitze der Handball-Landesliga
Fabian Kohler und der TSV Bad Saulgau besiegten auch die MTG Wangen II und mischen weiter an der Spitze der Handball-Landesliga mit. (Foto: Thomas Warnack)
Schwäbische Zeitung

Nach einer schwachen ersten Halbzeit haben die Handballer der MTG Wangen II in der Landesliga ihre zweite Saisonniederlage einstecken müssen. Die 1b, wie sich die Wangener Mannschaft nennt, verlor beim starken TSV Bad Saulgau mit 22:25 (8:15). Bad Saulgau bleibt Tabellenführer, die MTG ist Fünfter.

Es war der erste Härtetest in dieser Saison für Wangens Handballer, denn der TSV Bad Saulgau ist in der Landesliga mit am stärksten einzuschätzen. Die Vorzeichen auf Wangener Seite standen aber gut. Auch, weil das Spiel der ersten Mannschaft in der Verbandsliga abgesagt wurde. So waren etwa Nick Staicu und Jakob Endraß in der 1b dabei. Torwart Joachim Neff fiel dagegen erkältet aus, für ihn rückte der junge Jonas Bader nach.

Wangen wollte laut Mitteilung energisch loslegen, kam in den ersten Minuten aber überhaupt nicht ins Spiel. Im Angriff gab es keine strukturierte Vorgehensweise, in der Abwehr bekam die MTG keinen Zugriff. In der sechsten Minuten führte Bad Saulgau daher bereits mit 4:1. Nach diesen anfänglichen Schwierigkeiten stabilisierte sich das Wangener Angriffsspiel etwas und die Gäste verbuchten immerhin einige Torabschlüsse. Der TSV kam jedoch immer wieder zu einfachen Toren aus dem Rückraum oder über Außen und blieb deutlich in Führung. Dazu kam, dass David Bakos im Saulgauer Tor einen starken Tag erwischt hatte und viele Würfe der jungen Wangener parierte. Max Weber erzielte in der 25. Minute das letzte Tor für die Wangener im ersten Durchgang (8:12) – bis zur Pause zog Bad Saulgau auf 15:8 davon. MTG-Trainer Levente Farkas gab seinen Spielern in der Pause einen neuen taktischen Plan mit auf den Weg.

Vor fast 500 Zuschauern in der Kronried-Sporthalle sollten die Wangener weiter kämpfen und ein ansehnliches Spiel liefern. Zu Beginn der zweiten Halbzeit stabilisierte sich Wangen auch etwas, doch Saulgau kam direkt zurück. Nachdem Max Weber nach einer unglücklichen Abwehraktion die Rote Karte kassierte, verlor Wangen auch noch einen seiner besten Angreifer. Doch die 1b steckte nicht auf, Abwehrchef Finn Kunkel bekam es Mitte der zweiten Halbzeit dann doch hin, seine Deckung zu stabilisieren. Torwart Felix Jäkle steigerte sich und nahm dem TSV einige freie Würfe weg.

Zusammen mit dem taktischen Kniff des siebten Feldspielers kämpfte sich Wangen ins Spiel zurück. Gleichzeitig ließ auch die Variabilität der Saulgauer im Angriff nach. Der zwischenzeitliche Acht-Tore-Vorsprung des TSV schwand. In den Schlussminuten spielten die Bad Saulgauer jedoch ihre ganze Erfahrung aus und brachten das 25:22 über die Zeit. Die zweite Halbzeit hat Farkas jedoch gezeigt, dass die Mannschaft mental in der Lage ist, in einem verloren geglaubten Spiel zurückzukommen.

Am Sonntag (18 Uhr) ist eigentlich das Heimspiel gegen den HC BW Feldkirch angesetzt. Aufgrund der aktuellen Situation ist es laut MTG jedoch fraglich, ob die Österreicher überhaupt anreisen können. Am Samstag, 4. Dezember (16.30 Uhr), spielt die MTG dann bei der TSG Söflingen II.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie