Motorradfahrer stirbt nach Sturz auf der A96 - Strecke zeitweise gesperrt

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung
Deutsche Presse-Agentur

Aufgrund eines schweren Unfalls war die A96 am Sonntagmorgen in Richtung Lindau kurzzeitig voll gesperrt. Betroffen war davon der Abschnitt Wangen-West bis Weißensberg, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Der 55-jährige Fahrer einer Ducati hat sich am Sonntag gegen 8.15 Uhr auf der A96 bei Wangen, in Höhe der Behelfsausfahrt Neuravensburg, tödliche Verletzungen zugezogen als er in die Mittelleitplanke fuhr. 

Wie das Nachrichtenmagazn „Focus“ am Sonntag in seiner Online-Ausgabe schreibt, soll es sich bei dem Toten um den Unternehmer Prinz Otto von Hessen handeln. Zuerst hatte die „Bild“-Zeitung darüber berichtet.

Wie die Polizei mitteilt, befuhr der Motorradfahrer die A96 in Richtung Lindau. Aus bislang unbekannter Ursache verlor der Fahrer die Kontrolle über seine Maschine, kam ins Schlingern und prallte in die Leitplanke. Der Mann verstarb noch an der Unfallstelle. Am Motorrad entstand ein Schaden von circa 10.000 Euro, an den Verkehrseinrichtungen ein Schaden von etwa 2000 Euro. Die Autobahn war in beiden Richtungen kurzzeitig gesperrt, zu weiteren Verkehrsbeeinträchtigungen kam es nicht.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten sich mit dem Autobahnpolizeirevier Kißlegg (Telefon 07563/90990) in Verbindung zu setzen.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen