Lehrerinnen aus Wangen und Biberach erobern mit ihren Unterrichtsideen europäische Klassenzimmer

Lesedauer: 2 Min
 Mit einfachen Mitteln und viel Spaß naturwissenschaftliches Forschen üben: Das wollen die beiden Lehrerinnen möglich machen.
Mit einfachen Mitteln und viel Spaß naturwissenschaftliches Forschen üben: Das wollen die beiden Lehrerinnen möglich machen. (Foto: Dirk Lässig)
Schwäbische Zeitung

Astrid Pösl und Sonja Vochezer von der Birkendorf-Grundschule in Biberach und der Berger-Höhe Grundschule in Wangen reisen als Teil der deutschen Delegation zum europäischen „Science on Stage“-Festival in die portugiesische Stadt Cascais. Die Veranstaltung ist die größte Ideenbörse für Lehrkräfte der Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT), heißt es in einer Pressemitteilung der Veranstalter.

Vom 31. Oktober bis 3. November kommen dort 450 Lehrerinnen und Lehrer aus 30 Ländern zusammen, um ihre innovativen Unterrichtskonzepte auf einem Bildungsmarkt, in Workshops sowie in Kurzvorträgen zu präsentieren.

Das Ticket zum europäischen Bildungsfestival haben Astrid Pösl und Sonja Vochezer bereits im vergangenen November erhalten: Auf dem nationalen „Science on Stage“-Festival in Berlin präsentierten sie ihr Projekt „Kannst Du das Licht sehen? Eigenschaften des Lichts sehen, verstehen und begreifen“.

Mit Kerzen, Taschenlampen, Pappe und unter Einsatz von farbigen Folien untersuchen die Schüler die Eigenschaften von Licht. Die Unterrichtsmaterialien wurden von Pösl und Vochezer am Schülerforschungszentrum in Bad Saulgau entwickelt.

Das Konzept zeige, wie sich bereits die Jüngsten mit einfachen Mitteln und viel Spaß im naturwissenschaftlichen Forschen üben können, heißt es in der Mitteilung weiter.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen