Klarer Sieg für baden-württembergische Boxauswahl

Lesedauer: 3 Min
 Insgesamt eine klare Sache für die baden-württembergischen Kämpfer (im blauen Trikot der Friedrichshafener Secho Akyüz) war der
Insgesamt eine klare Sache für die baden-württembergischen Kämpfer (im blauen Trikot der Friedrichshafener Secho Akyüz) war der Vergleichskampf gegen Fenerbahce Istanbul (im roten Trikot Baris Adik) – wenn auch in diesem Kampf der Gästekämpfer aus Istanbul die Oberhand behielt. (Foto: Susi Weber)
Redaktionssekretariat

Arg viel besser hätte es beim Vergleichskampf der baden-württembergischen Boxauswahl und dem Team Fenerbahce Istanbul am Freitag in der Städtischen Sporthalle in Wangen kaum laufen können: Während die Einheimischen vor dem letzten Kampf bereits uneinholbar mit 12:4 in Führung lagen, holten sich die Türken durch Volkan Gögcek den Sieg im letzten Duell, den die Mannschaft sowie das türkischstämmige Publikum fast wie einen Gesamtsieg feierte.

Gögcek und sein Gegner Kushtrim Mahmuti vom Boxteam Langenargen kämpften entfesselt und voller Leidenschaft. Beide wurden sie gepusht durch die Anfeuerungsrufe „ihrer“ Fans. Als am Ende Gögceks Hand erhoben, er zum Sieger erklärt wurde, war das Ergebnis für beide Seiten in Ordnung. Gögceks Sieg setzte den Schlusspunkt auf einen imposanten, gelungenen Boxabend, der durchaus spannender und enger war, als es das schlichte Resultat vermuten lässt. Drei Stunden lang lieferten sowohl die türkischen Gäste als auch die Baden-Württemberger ein Box-Feuerwerk im Ring. „Das waren qualitativ hervorragende und technisch gute Kämpfe und wir haben hier eine super Vorstellung erlebt“, freute sich auch Jürgen Rölli, Vorsitzender des BC Wangen. Mit 300 Zuschauern war auch die Halle recht gut gefüllt und die Freude vor allem bei den türkischstämmigen Fans groß. Nicht wenige bedankten sich ganz persönlich bei Rölli, dass diese (Wunsch-) Begegnung endlich einmal möglich wurde.

Kleiner Wermutstropfen: Nicht kämpfen konnten am Samstagabend die beiden angekündigten Wangener Boxer Hakan Genctürk und Ali Reza. Während Genctürk im Vorfeld erkrankte, trat Rezas Gegner nicht zum Kampf an.

Noch mindestens zwei weitere Boxevents in diesem Jahr

Anlässlich des Weltfrauentages gab es für alle Damen ein Glas Sekt. Der türkische Kulturverein sorgte für die Verpflegung der türkischen Gäste. Das türkische Boxteam reiste nach dem Kampf in Wangen zu einer weiteren Begegnung nach Schriesheim weiter. In Wangen wird es laut Jürgen Rölli in diesem Jahr noch mindestens zwei Boxevents geben, eines voraussichtlich bereits im Mai: „Vor allem wollen wir was im Nachwuchsbereich tun.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen