Junge MTGler dominieren den Bezirk

Lesedauer: 4 Min
Die Kabinenparty kann steigen: Die B2-Mannschaft der MTG Wangen feiert den Bezirksmeistertitel.
Die Kabinenparty kann steigen: Die B2-Mannschaft der MTG Wangen feiert den Bezirksmeistertitel. (Foto: verein)
Schwäbische Zeitung

Die männliche B-Jugend der MTG Wangen hat das Finale um die Württembergische Handball-Meisterschaft verloren. Jubeln durfte dafür die B2-Mannschaft.

In Biberach das Finale um die Württembergische Meisterschaft der männlichen B-Jugend an. Die MTG traf hier als Sieger der Südstaffel auf den Erstplatzierten der Nordstaffel SV Kornwestheim. Die leicht favorisierte MTG um das Trainergespann Stefan Rosenwirth und Daniel Köhler erwischte nicht ihren besten Tag und musste sich den stark aufspielenden Gegnern mit 29:33 geschlagen geben. Umso größer war die Freude über den Bezirksmeistertitel der B2-Mannschaft um Trainer Lukas Kraft. Im Finale gewannen die Jungs im Prestigekampf gegen die Jugend den TSV Bad Saulgau deutlich mit 35:24.

Kornwestheim gewinnt verdient

Die Jungs vom SV Kornwestheim - Handball waren über die gesamten 50 Minuten das bessere Team. Insbesondere die 3-2-1-Abwehr der vor dem Spiel leicht favorisierten Wangener Jungs fand keinen Zugriff auf das variable Angriffsspiel des SVK. Im Angriff trafen bei der MTG fast nur Sven Iberl (15 Treffer) und Jojo Kraft (7 Treffer). Dazu kam noch etwas Pech bei der ein oder anderen Schiri-Entscheidung und bei den Apprallern. Der Sieg für Kornwestheim war am Ende dennoch mehr als verdient.

Die Enttäuschung stand dem Team und ihren Trainern Stefan Rosenwirth und Daniel Köhler mit ihren gut 50 mitgereisten Fans ins Gesicht geschrieben. Dennoch kann man auf Seiten der MTG stolz auf diese Jugend sein. Es war für die meisten bereits das dritte Finale um die Württembergische Meisterschaft. 2017 holte man sogar den Titel des Baden-Württembergischen Meisters. Mit Nils Hindelang, Sven Iberl und Jonas Kraft sind gleich drei Jungs schon seit einiger Zeit für die HVW-Auswahl nominiert und werden wie Axel Natterer und Enis Fejza kommendes Jahr in die A-Jugend wechseln und versuchen die Qualifikation für die Jugend-Bundesliga zu schaffen. Hinten drin stehen mit Mika Jaeschke und Jonas Bader (erstes Jahr B-Jugend) zwei tolle Torwart-Talente. Vervollständigt wird das Team durch Max Weber, Elias Preuschl, Moritz Sellschopp, Vincent Schramm und Noah Hold, die kommende Saison ihr zweites B-Jugend Jahr bestreiten und hier ebenso für Furore sorgen können. Die MTG spielte mit: Jonas Bader und Mika Jaeschke im Tor, Sven Iberl (15), Johannes Kraft (7), Nils Hindelang, Max Weber (je 3), Noah Hold (1), Luis Gapp, Enis Fejza, Axel Natterer.

Protz wird Sieg gewidmet

Bereits für Furore gesorgt hat die zweite B-Jugend um Trainer-Nachwuchs-Talent Lukas Kraft. Im Prestigevergleich gegen den TSV Bad Saulgau holten die Jungs mit einer mannschaftlich geschlossenen Leistung den Titel im Bezirk Bodensee-Donau. Dass eine zweite Jugendmannschaft den Bezirk so dominiert, gab es bei der MTG wohl noch nie. Die Jungs widmeten den Sieg ihrem Mannschaftskameraden Friedrich Protz, der krankheitsbedingt nicht dabei sein konnte. Die MTG spielte mit: Yannic Leuthe im Tor, Moritz Sellschopp (7), Vincent Schramm, Rick Müller (je 6), Tom Buck (5), Manuel Schupp (4), Lukas Vey (3), Luca Graf (2), Martino Mösle, Maximillian Langer (je 1).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen