Johannespassion in der evangelischen Stadtkirche

Lesedauer: 3 Min
 Die evangelische Kantorei Wangen führt in der evangelischen Stadtkirche die Johannespassion auf.
Die evangelische Kantorei Wangen führt in der evangelischen Stadtkirche die Johannespassion auf. (Foto: Christoph Morlok)
Schwäbische Zeitung

Die evangelische Kantorei Wangen führt am Sonntag, 14. April, um 17 Uhr in der evangelischen Stadtkirche die Johannespassion von Alessandro Scarlatti auf.

Scarlatti (1660 bis 1725) orientierte sich in dieser Vertonung an „alten Stilen“, was für ihn nicht ungewöhnlich war, aber auch an den liturgischen Vorgaben der Kirche lag, die keine opernhafte Musik im liturgischen Kontext haben wollte. So verzichtet diese Vertonung auf Arien und große Chorstücke zugunsten einer monodischen Rezitation des Evangeliumstextes, der Chor singt die meist kurz gefassten Turba-Einwürfe der Juden, Hohenpriester und Soldaten. Seine enorme Wirkung erlangt dieses Werk laut Pressemitteilung durch das intensive Wort-Ton-Verhältnis der Rezitative und Chöre. Um dies den Zuhörern zu vermitteln, wird das Werk in deutscher Sprache gesungen.

Den wichtigsten Part hat damit der Evangelist, der in dieser Vertonung nicht wie meist üblich von einem Tenor, sondern von einem Altus gesungen wird. Der Counter-Tenor und Organist Álvaro Tinjacá-Bedoya aus Bogotá, Kolumbien, konnte dafür gewonnen werden. Nach seinem Masterabschluss im Studio Alte Musik der Musikhochschule Stuttgart in der Klasse von Teru Yoshihara und Georg Nigl konzertiert er mit bedeuteten Ensembles in Europa wie dem Preußischen Kammerorchester Potsdam, dem Johann Fasch-Ensemble Halle, Concertino Schleswig-Holstein, dem Jerusalem Baroque Orchestra, trat beim vierten Podium-Musikfestival in Esslingen auf, dem Deutschen Chorfestival und beim Utrechter Early Music Festival in Holland. Außerdem sang er auf der Opernbühne den Fernando in Händels Rodrigo, den Ottone in Händels Agrippina und den Bertarido in Rodelinda. Wichtige Impulse hat er durch seine Zusammenarbeit mit Emma Kirkby, dem Meisterkurs des Bach-Instituts Leipzig sowie den Counter-Tenören Andreas Scholl, Robin Blaze und Terry Wey erhalten, so die Mitteilung weiter.

Den Part des Jesus singt der bekannte Wangener Bass Christian Feichtmair, weitere kleine Soli übernehmen Mitglieder der Kantorei, als Orchester musiziert das erweiterte Augustin-Quartett aus Wangen, die Leitung hat Kantor Matthias Kiefer.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen