Hupe missverstanden: Autofahrer geraten in Streit

Lesedauer: 2 Min
 Symbolfoto
Symbolfoto (Foto: Matthias Becker)
Schwäbische Zeitung

Zeugen sucht das Verkehrskommissariat Kißlegg zu einem Vorfall, der sich am Mittwoch gegen 10 Uhr auf der A 96 in Fahrtrichtung Memmingen, zwischen den Anschlussstellen Weißensberg und Wangen-West, nach der Behelfsausfahrt Neuravensburg ereignete.

Ein 21-jähriger Fahrer eines grauen Alfa Romeo befuhr laut Polizei hinter einem grauen Mercedes-Benz die A 96 in Richtung Memmingen. Vor dem Mercedes-Benz fuhr ein SUV im Bereich einer Tagesbaustelle mittig auf der Fahrbahn, was die nachfolgenden Wagen am Überholen hinderte. Der Fahrer des Alfa Romeo hupte, um dem Fahrer des SUV darauf aufmerksam zu machen, eine der beiden vorhandenen Fahrspuren zu nutzen. Angesprochen durch das Hupsignal fühlte sich aber offensichtlich der Fahrer des Mercedes-Benz. Als der 21-Jährige diesen nach der Tagesbaustelle überholte, wurde sein Beifahrer aus dem Mercedes-Benz heraus durch eine Geste beleidigt. Dann überholten sich die beiden Autofahrer mehrfach gegenseitig. Zuletzt warf der Beifahrer eine gefüllte PET-Wasserflasche aus dem Mercedes. Diese traf den nachfolgenden Alfa Romeo an der Windschutzscheibe.

Durch das Ausweichen des Alfa-Romeo-Fahrers könnten laut Polizei andere Autos behindert oder gefährdet worden sein. Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat unter Telefon 07563 / 90990 entgegen.

Meist gelesen in der Umgebung
Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen