Großer Frust bei Einzelhändlern und Gastronomen in der Region

Die Landtagsabgeordnete Petra Krebs (Bündnis 90/Die Grünen) im Gespräch mit Einzelhändlern und Gastronomen in der Region.
Die Landtagsabgeordnete Petra Krebs (Bündnis 90/Die Grünen) im Gespräch mit Einzelhändlern und Gastronomen in der Region. (Foto: Screenshot: Selina Beck)
Volontärin

Petra Krebs, Landtagsabgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen, sprach mit Einzelhändlern und Gastronomen in der Region über die aktuelle Situation. Warum sich die Betroffenen als „Bauernopfer“ sehen.

Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

Aufregung im Bodenseekreis: Mitgebrachter Selbsttest reicht nicht aus für den Friseur

Groß war die Aufregung am Dienstag bei den Friseuren im Bodenseekreis: Nach der neuen Coronaverordnung dürfen sie nur den Kunden die Haare schneiden, die einen aktuellen, negativen Schnelltests nachweisen können.

Dabei reicht – anders als in der SZ am Dienstag berichtet – ein mitgebrachter, selbst durchgeführter Test nicht aus. Darauf weist der Fachverband der Frisöre und die Kreishandwerkerschaft hin.

Private Selbsttests nicht zulässig „Der Schnelltest muss in einem Testzentrum oder in einer Teststelle durchgeführt ...

Impftermin-Ampel: Hier finden Sie freie Impftermine in der Region

Die Zwangspause ist vorbei: Wochenlang hat die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zu Jahresbeginn Menschen bei der Buchung von Impfterminen unterstützt. Der Erfolg war groß. Doch als die Schere zwischen den wenigen Impfstoff-Lieferungen und der starken Nachfrage nach Terminen immer größer wurde, musste der Service für einige Wochen eingestellt werden.

Das ist jetzt vorbei, die Impftermin-Ampel ist wieder da. Sie zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt.

Polizei warnt vor Schockanrufen

Mit sogenannten Schockanrufen versuchten Betrüger am Dienstag, Geld von zahlreichen Personen aus dem gesamten Bodenseekreis zu ergaunern. Die Masche ist dreist: Die Anrufer gaben sich dabei als Arzt aus und teilten mit, dass ein Angehöriger schwer an Covid-19 erkrankt sei und dringend Hilfe benötige.

Die einzige Rettung für die vermeintlich Erkrankten sei ein mehrere tausend Euro teures Medikament, das eingeflogen werden müsse.

Um dem ganzen Nachdruck zu verleihen, stellten sie nach Angaben der Polizei im Hintergrund ...

Mehr Themen