Förderverein der JMS lädt zum Weinfest ein

Lesedauer: 3 Min
Schwäbische Zeitung

Das Weinfest des Fördervereins der Jugendmusikschule Württembergisches Allgäu findet am Mittwoch vor den Ferien, 24. Juli, statt. Der letzte Schultag ist in diesem Jahr zwar erst zwei Tage später, weil die Ferien anders gelegt wurde, dennoch treffen sich alle, die sich mit der Jugendmusikschule verbunden fühlen, zum gemütlichen Hock am Mittwoch an der Stadtmauer. Beginn ist um 18 Uhr, wie die Stadtverwaltung mitteilt.

Wie immer gilt der Plan B: Wenn das Fest nicht an der Stadtmauer bei der Eselmühle gefeiert werden kann, treffen sich Freunde der Jugendmusikschule, Lehrer, Eltern und Schüler in der Alten Sporthalle, die für diesen Zweck dekoriert wird. Für Musik sorgen das Jugendblasorchester unter der Leitung von Rainer Hobe und die Stadtkapelle Wangen unter der Leitung von Tobias Zinser.

Für die Jugendmusikschule Württembergisches Allgäu (JMS) ist das Weinfest seit über 40 Jahren der Hock zum Jahresabschluss. Entstanden ist es 1976 aus einer Spende mehrerer Kisten Weins von Alfred Bolz aus Wangen. Bei der Frage, wie man diese „verbrauchen“ könnte, wurde die Idee für das Fest an der Stadtmauer entwickelt. Zum Wein werden Brote gereicht, die wahlweise mit Käse oder Rauchfleisch belegt sind.

Für den Förderverein der Jugendmusikschule ist das Weinfest die wichtigste Einnahmequelle – sieht man von den Mitgliederbeiträgen ab. Der Förderverein gibt die erwirtschafteten Einnahmen für die Anschaffung von Instrumenten an die JMS. Diese Instrumente können dann wieder von den Kindern geliehen werden, wenn sie eine musikalische Ausbildung beginnen. Die Instrumentenmiete fließt an die JMS. Außerdem ermöglicht der Förderverein jedes Jahr Musikbegegnungen von Orchestern, Chören und Ensembles.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen