Erfolgreicher Spätstart für Wangener A-Jugend

Die A-Jugend der MTG Wangen ist in die Saison gestartet.
Die A-Jugend der MTG Wangen ist in die Saison gestartet. (Foto: Verein)
Schwäbische Zeitung

Nach langem Warten und einem unfassbaren Verletzungspech in den zurückliegenden Monaten konnte die männliche A-Jugend der MTG Wangen am vergangenen Samstag doch noch ihren Saisonstart in der Baden-Württemberg Oberliga feiern. Dieser gelang durch einen letztlich souveränen 34:29 (15:16) Heimsieg gegen den TSV Heiningen.

Nachdem die vergangene Spielzeit 2020/2021 aufgrund der Corona-Pandemie bereits im November letzten Jahres nach nur drei Spielen in der BWOL abgebrochen wurde, hielt sich das Team von Trainer Timo Feistle und Co-Trainer Lukas Paul vorbildlich und mit bemerkenswertem Einsatz über ein halbes Jahr hinweg via gemeinsamen Online-Einheiten, individuellen Workouts und diversen Laufeinheiten und -Challenges fit; und dabei vor allem als Team herausragend zusammen. Im Mai dieses Jahres konnte dann endlich wieder gemeinsam in der Halle trainiert werden und die Vorbereitung auf die neue Spielzeit 2021/2022 mit der Hoffnung auf „Handball-Normalität“ begonnen werden. Die Spieler des Jahrgangs 2002 wurden zu den Aktiven verabschiedet und die Spieler des Jahrgangs 2004 neu aufgenommen.

Leider zeigte sich schon zu diesem frühen Zeitpunkt, dass der Kader mit damals zehn Spielern eher dünn besetzt ist, weswegen sich das Trainerteam intensiv auf die Suche nach neuen Spielern aus der Region machte. Mit Manuel Khater vom HCL Vogt konnte immerhin ein Neuzugang per Zweifachspielrecht gewonnen werden. Leider folgte alsbald das verletzungsbedingte Karriereende von Kreisläufer Moritz Netzer und im weiteren Verlauf der Wechsel von Torwart Yannic Leuthe zum TSV Lindau. Trotz allem ließen sich die verbliebenen neun Spieler den Mut nicht nehmen und bereiteten sich verstärkt durch B-Jugendliche im Training auf die neue Saison vor, in der man aufgrund der abermals ausgefallenen Qualifikation im Sommer und den letztjährigen Ergebnissen erneut in die BWOL, die höchste Jugend-Spielklasse in Baden-Württemberg eingestuft wurde.

Je näher der Saisonstart Anfang Oktober rückte, desto stärker schlug das Verletzungspech im dünnen Kader zu, und zwar mit aller Härte. Mit Vincent Schramm (Knie), Moritz Sellschopp (Schulter), Max Weber, Christoph Hagedorn und Noah Hold (allesamt Sprunggelenk) fielen nacheinander fünf Spieler mit langwierigen Verletzungen über Monate aus. Den traurigen Höhepunkt bildete dann Anfang Oktober noch ein im Training erlittener Kreuzbandriss von Neuzugang Manuel Khater.

Schnell war klar: Mit drei gesunden Spielern, verstärkt durch drei bis vier B-Jugendliche, die parallel ebenfalls in der BWOL gefordert sind, konnte man nicht in die Saison starten. Da der Antrag auf Wiedereinstieg in die Pokalrunde der BWOL zum Januar 2021 vom Verband abgelehnt wurde, blieb der letzte Ausweg den Saisonstart durch Spielverlegungen und eine Spielabsage (gegen TGS Pforzheim) bis weit in den November hinauszuschieben

Wenngleich Noah Hold, Vincent Schramm und Manuel Khater zum Saisonstart vergangenen Samstag weiterhin ausfielen, konnte man verstärkt durch die drei B-Jugendlichen Luis Gapp, Marvin Ruf und Manuel Kuhnt nun immerhin mit einem Neun-Mann-Kader antreten. Der Auftakt in die Partie misslang. Hinten fehlte noch die richtige Zuordnung sowie notwendige Aggressivität in der Deckung und im Angriff wurde zu überhastet und ungenau abgeschlossen. Bis zur Pause wurde der Rückstand aber in Grenzen gehalten. Trainer Feistle forderte mehr Emotionen und Kampfgeist von seinen Jungs und das Angriffsspiel wurde taktisch nochmal nachjustiert. Gesagt getan, die Mannschaft kam stark aus der Kabine und konnte sich mit einem 4:0-Lauf sogleich absetzen. In der Abwehr stand der Mittelblock mit Max Weber und Manuel Kuhnt nun sehr kompakt und im Angriff waren es in dieser Phase der clever spielende Mittelmann Luis Gapp sowie Moritz Sellschopp, die durch gute Aktionen zum Torerfolg kamen oder ihre Mitspieler am Kreis in Szene setzten. Heiningen erholt sich aber von diesem Rückschlag und hielt ab der 40. Minute wieder stärker dagegen. Auch beim Gegner fehlten die beiden bisherigen Top-Torschützen der Saison, was sich im Laufe des Spiels dann auch bemerkbar machte, wenngleich die Wangener Deckung auch immer stärker agierte. Die MTG um ihren an diesem Tag stark spielenden Shooter Max Weber konnte den Vier-Tore-Vorsprung gekonnt verwalten und ließ Heiningen nicht mehr näher als drei Tore herankommen. Spätestens mit dem 31:27 knapp fünf Minuten vor Spielende war die Partie dann auch entschieden. Marvin Ruf besorgte schließlich den Endstand zum 34:29. Alles in allem, insbesondere aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit und der starken kämpferischen Leistung der Wangener, war es ein auch in dieser Höhe verdienter Auftaktsieg.

Nach einem weiteren spielfreien Wochenende geht es für die Wangener A-Jugend ab Ende November ans Eingemachte. Bis Weihnachten stehen sechs Spiele auf dem Plan.

Das könnte Sie auch interessieren

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen