Vera Stiller
Redakteurin

Die Musikkapelle Deuchelried unter ihrer Leitung von Kathrin Bischofberger hat am Samstagabend mit abwechslungsreichen, anspruchsvollen und wunderschön interpretierten Werken geglänzt. Das Repertoire reichte von der klassischen Blasmusik über Jazzstandards bis hin zu einem „Concerto Grosso“, das das Publikum zu Begeisterungsstürmen hinriss.

Vorstandsmitglied Heidrun Bahr verstand es einmal mehr, die einzelnen Stücke so anzusagen, dass man nicht nur viel über die Kompositionen erfuhr, sondern sich ebenso gedanklich in die musikalisch vor Augen geführten Szenerien einfühlen konnte. Da ging es zunächst in die „Red Rock Mountains“ von Pennsylvania, deren idyllische Landschaften von Filmkomponist Rossano Galante ein Denkmal gesetzt wurden. Wie Filmmusik mutete dann auch das an, was hier bei geschlossenen Augen zu erleben war: Strahlende Fanfaren ließen an der US-Ostküste die Sonne aufgehen.

Vorfreude auf den zweiten Teil

Ganz anders „Costa del Sol“ von David Shaffer. Mit den vom Klangkörper toll umgesetzten Akkorden im Flamenco-Stil konnte mitgetanzt werden: Corrida, Jota und Fandango. Danach galt das Ziel den leisen, beseelten Tönen eines Karl Jenkins. Sein sakrales „Benedictus“ ist der „Messe für den Frieden“ entnommen. Das Anliegen des Komponisten ist es, in langsamen Passagen darauf hinzuweisen, dass mit dem Aufbauen von Vertrauen „Wunden geheilt werden können“. Cellistin Eva Leonhardt hatte hier den umjubelten Solopart.

Nach dem „Huapango“, einem mexikanischen Volkstanz, war eine Pause angesagt. Die Vorfreude auf die kommenden Darbietungen war aber überall gegenwärtig. Dieser zweite Teil wurde mit „Fanfare and Funk“ von Oliver Waespi eröffnet. Dirigentin und Orchester gelang es, das teils rhythmisch anspruchsvolle, teils beschwingt daherkommende Stück meisterlich darzubieten. Ausdrücklich muss die Leistung der sich untereinander abwechselnden Register genannt werden. Herrlich, wie sich am Ende nach Blecheinsatz, dem Groove im James Brown-Stil und einem langsamen Blues alles zu einer ausgeprägten Einheit verband.

Längst hat sich „Bésame Mucho“ zu einem internationalen Hit und zu einem Jazzstandard entwickelt. Die Mexikanerin Consuelo Velázquez hat es komponiert und auch den Text dazu verfasst. In Deuchelried war es Werner Biggel, der sich fingerfertig und mit perfektem Ansatz als Solist am Flügelhorn bewies. Ebenfalls von einer Frau geschrieben ist „Moon Stone“. Die Japanerin Kumiko Tanaka stellt damit die wundervolle Verbindung zwischen Mond und Musik her und huldigt so dem „Glücks- und Liebesstein aus der Antike“.

Ja, und dann kam der absolute Höhepunkt des Abends und bildete den fulminanten Schlusspunkt des offiziellen Konzertprogramms: „Cencerto.blecho.Grosso“ von Fritz Neuböck. Gerd Leiprecht, Florian Reischmann und Werner Biggel (Trompeten), Christoph Heidel, Karl Nägele und Winfried Geier (Posaunen) sowie Tubist Markus Leonhardt stellten sich dieser Herausforderung und präsentierten sich in Top-Form. Mehr noch: Die sieben Herren lebten sich und ihr musikalisches Temperament auf ihrem spannenden Ausflug ins Salzkammergut voll aus. Virtuose Passagen, die auf schelmische Art eine Brücke zwischen Tradition und Moderne schlugen, gelangen zur Freude des Publikums mühelos.

Nach zwei Zugaben wurde noch Gelegenheit geboten, bei Kulinarischem zu verweilen und sich über das zuvor Gehörte auszutauschen.

Ehrungen des Verbandes

Der Blasmusikkreisverband Ravensburg hatte seinen stellvertretenden Vorsitzenden Klaus Wachter entsandt, um beim Frühlingskonzert der Musikkapelle Deuchelried Musiker für insgesamt 180 Jahren Treue auszuzeichnen. Die Ehrennadel in Gold mit Diamant sowie einen Ehrenbrief erhielten für 40-jährige Mitgliedschaft Jürgen Rempis (Tenorhorn) und Georg Vey (Trompete). Bereits 50 Jahre mit dabei sind Eugen Sigg (Klarinette) und Christoph Heidel (Posaune). Dirigentin Kathrin Bischofberger, die laut Wachter „ihr Handwerk versteht“, bekam ein kleines Geschenk überreicht.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen