Ein großes Fest des Handballsports

Lesedauer: 7 Min
 Weit mehr als 200 Jugendmannschaften haben am Allgäu-Cup der MTG Wangen teilgenommen.
Weit mehr als 200 Jugendmannschaften haben am Allgäu-Cup der MTG Wangen teilgenommen. (Foto: Sascha Riethbaum)
Oliver Weishaupt

Am 67. Kempa Allgäu-Cup in Wangen haben am Wochenende mehr als 220 Handball-Nachwuchsmannschaften teilgenommen. Die heimische MTG Wangen war mit 20 Teams in allen elf Spielklassen vertreten. Die männliche C-, die männliche D- sowie die weibliche E-Jugend holte sich jeweils den Turniersieg. Zweite Plätze gab es für die männliche A- und die weibliche D-Jugend sowie für die F-Jugend. Die männliche und die weibliche B-Jugend wurde jeweils Dritter. „Absolut klasse, sensationell, toll, das muss man ganz klar sagen“, äußerte sich Abteilungsleiter Matthias Vetter zum Abschneiden seiner MTG-Junioren. „Wir sind sehr zufrieden.“

Als am Sonntagnachmittag der Regen einsetzte, waren alle draußen stattfindenden Spiele bereits beendet. Als Highlight standen nun noch die Endspiele der weiblichen und männlichen C-, B- und A-Jugenden in der als Hölle Süd bekannten Argenhalle auf dem Programm. Und die Partien hielten, was sie versprachen: „Die Finalspiele waren hochklassig, wir haben tollen Handballjugendsport gesehen“, hieß es im Fazit der Turnierleitung. Den sportlichen Höhepunkt der drei Turniertage hatten sich die Akteure bis ganz zum Schluss aufgehoben. Ungeschlagen war die männliche A-Jugend der MTG Wangen ins Endspiel eingezogen und stand kurz davor, den Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen. Dann jedoch unterlag sie im letzten Spiel des Turniers nach Verlängerung und anschließendem Siebenmeterwerfen der SG H2Ku Herrenberg mit 8:9.

Titel für die C-Jugend

An gleicher Stelle hatte sich zuvor die männliche C-Jugend den Titel gesichert. Als ungeschlagener Gruppenerster zog das Team direkt ins Viertelfinale ein, wo der TSV München-Ost 2 mit 7:13 deutlich das Nachsehen hatte. Enger ging es im Halbfinale zu, als der HSC Schmiden/Oeffingen mit 7:5 bezwungen wurde. Im Finale besiegte die MTG dann den TV Spaichingen mit 12:6.

Zwei dritte Plätze gab es für die MTG in der B-Jugend. Nach den verlorenen Halbfinals gewannen die Mädchen ihr Platzierungsspiel gegen den TV Weingarten 2 mit 6:4, die Jungen besiegten den TV Altenstadt 2 mit 14:11.

Die Spiele der weiblichen E-Jugend fanden ausschließlich am Sonntag statt. Beide MTG-Mannschaften qualifizierten sich jeweils als Gruppenzweiter für das Halbfinale. Während Team 1 mit einem 7:0 gegen den TSZ Lindenberg ins Finale einzog, verhinderte der TV Spaichingen durch seinen 3:0-Erfolg ein reines MTG-Finale. In der Vorrunde unterlagen die Wangenerinnen dem TVS noch mit 5:6, doch dieses Mal siegten sie mit 8:3 und holten sich den Titel. Team 2 verlor das Spiel um Platz drei gegen den TSZ Lindenberg mit 0:1.

Auch in der F-Jugend, wo in gemischten Teams gespielt wurde, fanden alle Partien am Sonntag statt. Auf K.-o.-Spiele wurde bei den Jüngsten verzichtet und so sprang für die MTG Wangen 2 nach fünf Gruppenspielen mit drei Siegen und zwei Niederlagen der zweite Platz heraus.

Den ersten MTG-Titel holte bereits am Samstagnachmittag die männliche D-Jugend, die alle vier Gruppenspiele gewann und beim 11:0-Erfolg gegen die TSG Ehingen ohne Gegentreffer blieb. Im Achtel- und Viertelfinale ließen die Wangener dem TSV Niederraunau (9:2) und der SG Lauterstein-Treffelhausen-Böhmenkirch (7:2) keine Chance. Knapp wurde es lediglich im Halbfinale gegen die ebenfalls bärenstarke JSG Blaustein/Söflingen, doch am Ende setzen sich die MTG-Junioren mit 9:8 durch. Das Finale war dann wieder eine klare Angelegenheit für die Wangener: Dank schneller Gegenstöße und frei erzielter Tore gelang gegen die SpVgg Mössingen ein ungefährdeter 9:3-Erfolg.

Keine schweren Verletzungen

Ebenfalls am Samstagnachmittag verpasste die weibliche D-Jugend den ersten Platz denkbar knapp. In einer kampfbetonten Partie mit mehreren Verletzungsunterbrechungen gegen den TV Spaichingen hieß es am Ende 9:10 nach Verlängerung. Kurz sah es so aus, als hätten sich die MTG-Mädchen doch noch ins Siebenmeter-Werfen gerettet, doch der vermeintliche Ausgleichtreffer fiel erst nach Ablauf der Extra-Spielzeit.

Nach Angaben der Turnierleitung sei der Medical Service die Turniertage über „gut beschäftigt“ gewesen, schwerwiegende Verletzungen habe es jedoch nicht gegeben.

Ergebnisse des 67. Kempa Allgäu-Cups:

Männliche A-Jugend: 1. H2KU Herrenberg 1, 2. MTG Wangen 1, 3. SG Untere Fils

Weibliche A-Jugend: 1. TSV Haunstetten, 2. HCD Gröbenzell, 3. HSG Würm-Mitte

Männliche B-Jugend: 1. TSV Herrsching, 2. TSV Niederraunau, 3. MTG Wangen

Weibliche B-Jugend: 1. TV Weingarten 1, 2. HSG Würm-Mitte, 3. MTG Wangen

Männliche C-Jugend: 1. MTG Wangen 1, 2. TV Spaichingen 1, 3. HSC Schmiden/Oeffingen

Weibliche C-Jugend: 1. SV Salamander Kornwestheim, SG H2KU Herrenberg, 3. TV Weingarten

Männliche D-Jugend: 1. MTG Wangen 1, 2. SpVgg Mössingen, JSG Blaustein/Söflingen 1

Weibliche D-Jugend: 1. TV Spaichingen, 2. MTG Wangen 1, 3. SG Lauterstein-Treffelhausen-Böhmenkirch

Männliche E-Jugend: 1. HSC Radolfzell, 2. TSV Schwabmünchen, 3. HSG Mimmenhausen/Mühlhofen 2

Weibliche E-Jugend: 1. MTG Wangen 1, 2. TV Spaichingen, 3. TSZ Lindenberg

F-Jugend:1. TSG Ehingen, 2. MTG Wangen 2, 3. TSV Bad Saulgau.

Alle Ergebnisse gibt es unter www.allgaeucup.de

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen