Die vereinseigene Währung nennt sich Talente

 Die Tauschbörse hat jetzt einen erweiterten Wirkungsgrad.
Die Tauschbörse hat jetzt einen erweiterten Wirkungsgrad. (Foto: Vera Stiller)
Schwäbische Zeitung

Von Vera Stiller

Wangen (sz) - Anfang 2021 haben sich der „Tauschring Lindau-Wangen“ und „Tauschen am See“ zu einer Einheit zusammengeschlossen. Zum einen, weil die Corona-Pandemie dazu beigetragen hat, dass einige Mitglieder die Tauschringe verlassen haben. Zum anderen aber auch, um den Wirkungsgrad von Angebot und Nachfrage weiter zu vergrößern.

Es gibt Menschen, die unabhängig vom Euro sein möchten. Sie haben sich ein anderes Währungssystem geschaffen, das den Namen „Talente“ trägt. Dienstleistungen und Waren werden untereinander getauscht. Um nur ein Beispiel zu nennen: Manfred hilft Gregor im Garten, Gregor gibt Marianne ein Glas vom eigenen Honig, während Marianne dem Manfred die Haare schneidet.

Tauschbörsen sind also Gemeinschaften von Menschen, Organisationen, Institutionen und Unternehmen, die sich gegenseitig mit ihren Fähigkeiten unterstützen. Gerade zu Zeiten von Corona können Angebote und Gesuche von den Teilnehmern in einem „Marktblatt“ veröffentlicht werden. Dieses erscheint viermal im Jahr und wird den Mitgliedern per Mail oder per Post zugestellt. Finden regelmäßige Treffs statt, kann auch hier getauscht werden. Jedes Mitglied des Tauschrings hat ein Konto, auf dem diese „Talenttransaktionen“ dann verbucht werden.

„Der Tauschring fördert soziale Kontakte, Gemeinschaftssinn, verborgene Begabungen und Autonomie“, sagt Gabriele Bossert, die die Kontaktstelle für die Region Wangen betreut. Jeden Mittwoch berät sie in der Zeit von 10 bis 12 Uhr im Gästebüro der Stadt Wangen über alles, was im Tauschring läuft. Gerne nimmt Frau Bossert neue Mitglieder auf und weist darauf hin, dass diese „Plattform für bargeldloses Tauschen“ auch für jüngere Leute und Familien mit Kindern interessant sein dürfte.

Der Tauschring Lindau-Wangen wurde 1998 gegründet. Nachdem regelmäßige Tauschtreffen abwechselnd in Lindau und Wangen, zeitweise auch in Lindenberg stattfanden, nachdem zu Tauschfesten, Wanderungen wie zu themenorientierten Treffen eingeladen worden war, gab es bereits Anfang 2001 an die 70 Mitglieder. Ende 2020 waren es sogar 120 Mitglieder. Ab 2008 begann die Zusammenarbeit mit anderen Tauschringen aus der Region. Darunter auch mit „Tauschen am See“. Ein Tauschring, der im Frühjahr 2000 in Salem entstand.

2013 gesellte sich der Tauschring Überlingen und 2015 eine Gruppe aus Tettnang dazu. 2020, pünktlich zum 20. Bestehen, kam die Idee auf, sich mit dem Tauschring Lindau-Wangen zu vermählen. Der Zusammenschluss gelang. Seit Anfang 2021 trägt diese Fusion nun den schönen Namen „Talente Allgäu-Bodensee“ und ist je nach Region in verschiedene Untergruppen aufgeteilt.

Über die Homepage www.talente-allgaeu-bodensee.de können sich Interessierte über die Satzung und über Angebote informieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen