Die Störche können wieder kommen: In Neuravensburg gibt es eine neue Nest-Plattform

Lesedauer: 1 Min
Schwäbische Zeitung

Die Störche haben in Neuravensburg ein neues Zuhause – wenn sie es denn annehmen. Nachdem das Storchennest vom Mobilfunkmast im vergangenen Herbst entfernt werden musste, haben zwischenzeitlich Bernhard Zauner und seine Helfer an einem nebligen Tag eine Plattform auf einer der oberhalb am Burgberg stehenden Eschen montiert, teilt Neuravensburgs Bürgermeister Hermann Schad mit.

Und: „Es bleibt zu hoffen, dass das Storchenpaar die Plattform nun attraktiv genug findet, um darauf ein neues Nest zu bauen.“ Die Störche können also wieder kommen – wenn sie wollen.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen