Der Rohbau der Neuen Spinnerei in Wangen ist fertiggestellt

Lesedauer: 2 Min
 Der letzte Balken schwebt auf dem Dach der Neuen Spinnerei ein. Das Bild zeigt von links Projektleiterin Anna Rude von Grath Ar
Der letzte Balken schwebt auf dem Dach der Neuen Spinnerei ein. Das Bild zeigt von links Projektleiterin Anna Rude von Grath Architekten, Oberbürgermeister Michael Lang, Bauleiter Martin Bodenmüller von 2xM baumanagement GmbH, Bauherr Wolfgang Forster und sein Vater Wilhelm Forster, Zimmermeister Günther Schmalzl und Vorarbeiter Michael Rief. (Foto: Stadt Wangen/sum)
Schwäbische Zeitung

Der letzte Balken für den Rohbau der Neuen Spinnerei ist am Montagnachmittag eingesetzt worden. Wie die Stadt mitteilt, saß er um 16.29 Uhr. Zwei Jahre und vier Monate nach Erteilung der Baugenehmigung wurde damit der Rohbau fertiggestellt. 1000 Kubikmeter Holz wurden auf der Neuen Spinnerei verbaut. Laut Zimmermeister Günther Schmalzl wären das zehn Einzelfamilienhäuser.

Oberbürgermeister Michael Lang nannte die Neue Spinnerei die spektakulärste Baustelle seit der Fertigstellung der Bahnbrücke über den Kanal. Es sei faszinierend, dass sich auf dem ursprünglichen Gebäude zwei weitere Stockwerke befinden, die von unten kaum sichtbar seien, heißt es in der Mitteilung. Mit Blick auf das benachbarte Pförtnergebäude sagte OB Lang, noch in diesem Monat sollten dort die Fenster kommen. Auch der Festplatz werde bereits angelegt, zumindest das Substratfeld für die Bäume. Die Bäume selber würden erst später, nach Ende der großen Baustellenbewegungen, gepflanzt. Mit der Fertigstellung des Gebäudes rechnet Bauherr Wolfgang Forster Ende 2021/Anfang 2022.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade