Das Ende der langen Wettkampfpause

Die Läufer der SG Niederwangen fuhren beim Brunnenfestlauf viele gute Ergebnisse ein.
Die Läufer der SG Niederwangen fuhren beim Brunnenfestlauf viele gute Ergebnisse ein. (Foto: Bernhard Eder)
Schwäbische Zeitung

Für 14 Läufer der SG Niederwangen ist es nach einem „gefühlt ewigen Wettkampfstopp“ am vergangenen Samstag wieder losgegangen. Beim Brunnenfestlauf in Reute bei Bad Waldsee ist neben dem flachen, vermessenen 10-Kilometer-Hauptlauf auch ein Lauf über einen Kilometer für die Kinder und Jugend angeboten worden. Im Jedermannslauf konnte ein 5-Kilometer-Lauf bestritten werden. Die SG Niederwangen hat sich bei optimaler Temperatur und ohne Regen in allen Kategorien gute Platzierungen erkämpft.

Im harten Konkurrenzfeld der Männer hat sich Thomas Nuber behauptet. Der Läufer der SGN jubelte beim 10-Kilometer-Lauf mit einer Zeit von 34:36 Minuten über den ersten Platz in seiner Altersklasse M35. In der Gesamtwertung belegte er Rang vier, verfehlte das Siegertreppchen nur um zehn Sekunden. Vier Plätze dahinter landete Philipp Groll, der in seiner Altersklasse M40 ebenfalls Erster wurde. Nach seiner Leistenbruchoperation kam Klemens Sinz nach 41:33 Minuten ins Ziel und erreichte damit Platz fünf in seiner Altersklasse M45. Der FSJ Tadeus Pindl wurde Zweiter in seiner Altersklasse. In Reute erzielten zudem auch die SGN-Sportler Bernd Ohlinger, Alfred Kohler, und Detlev Neuland gute Ergebnisse.

Auf dem Siegertreppchen präsent

Bei den Damen konnte sich Marga Kohler den fünften Platz in der Gesamtwertung der Frauen sowie den ersten Platz in ihrer Altersklasse W40 sichern. Monika Schmid erlangte den siebten Platz in der Gesamtwertung und setzte sich in ihrer Altersklasse W45 durch. Dagmar Gard wurde Zehnte.

In der Teamwertung, bei der die Zeiten der besten drei Läufer eines Vereins zusammengezählt wurden, war die SG Niederwangen auf dem Siegertreppchen präsent. Bei den Damen wie auch bei den Herren ergatterte sich die SGN am vergangenen Samstag den zweiten Platz.

Im Jedermannslauf über fünf Kilometer wurde die SGN von Alina Eder und Maxima Frei vertreten. Ein Erfolg sprang für Eder heraus. Sie holte sich mit einer Zeit von 25:43 Minuten den dritten Platz bei den Damen. Noch besser lief es für den SGN-Nachwuchs, der laut Mitteilung des Vereins „alle Erwartungen übertraf“. Denny Kohler siegte in der Altersklasse U10 mit einer Zeit von 4:02 Minuten. Ronja Kohler lief den Kilometer in 3:42 Minuten und holte sich damit den zweiten Platz in der Altersklasse U14.

„Insgesamt war dieser Samstag ein großer Erfolg, und hoffentlich ein Startschuss für viele weitere Wettkämpfe“, bilanzierte die SGN.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen