Claudia Scherer stellt Bekenntnis-Buch vor

Lesedauer: 2 Min
 Claudia Scherer
Claudia Scherer (Foto: Martin Storz)
Schwäbische Zeitung

Ab 7. Januar ist Claudia Scherers neues Buch „Das Tor zum Nie“ im Buchhandel erhältlich. Wie die Autorin mitteilt, fasst das Buch, das ein Bekenntnis der Erzählerin zu ihren ersten vier Lieben ist, vier Erzählungen.

Zwei Mütter und ihre Kinder, die erste Kinderfreundschaft und eine jugendlich erotische Begegnung, das ist der Stoff, mit dem die Schriftstellerin ihre – kaum erwiderten − Lieben kenntlich macht. Dabei geht Claudia Scherer laut Mitteilung von der alten, scheinbar unumstößlichen Erziehungsparole „Sag nie nie“ aus und belegt, wie wichtig es oft wäre, nie sagen zu können.

Im Buch schildert sie Situationen, die so nie hätten geschehen dürfen, aber auch das Nie-Verstandene und ein Nie-mehr-Wiedersehn findet darin Platz. Den Umschlag des Buches ziert ein Bild mit dem Titel „Scheherazade“, gemalt von der Verfasserin. Fünf Fotografien ergänzen das Buch, das 218 Seiten umfasst.

Vorgestellt wird das Buch am Sonntag, 2. Februar, um 11 Uhr mit einer Buchpremiere beim Neuen Ravensburger Kunstverein NRVK in der Möttelinstraße 17 in Ravensburg. Am Freitag, 6. März, um 16.30 Uhr liest Claudia Scherer in Wangen im Café Blumenreich aus ihrem neuen Buch. Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist frei.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen