„Betroffene können neue Kontakte knüpfen“

Lesedauer: 4 Min
 Claudia Bendel, Silke Späth-Esch, Ruth Ebert, Ulrike Schneider-Membarth und Irmgard Rasch (von links) bieten für Angehörige von
Claudia Bendel, Silke Späth-Esch, Ruth Ebert, Ulrike Schneider-Membarth und Irmgard Rasch (von links) bieten für Angehörige von Demenzkranken einen neuen Gesprächskreis an. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Die Aktion „Herz und Gemüt“ plant einen Gesprächskreis für Angehörige demenziell erkrankter Personen und zeitgleich dazu ein Betreuungsangebot für die dazugehörige demenziell erkrankte Person. Start ist am Donnerstag, 9. Mai. Wir sprachen mit der Leiterin von Aktion „Herz und Gemüt“ in Wangen, Silke Späth-Esch.

Warum bietet Herz und Gemüt dieses Paket an?

In letzter Zeit ist die Nachfrage der Begleitung von Senioren mit Demenz bei der Seniorenbegleitung „Herz und Gemüt“, deutlich gestiegen. Wir möchten mit unserem Projekt die Angehörigen, die Demenzkranke zu Hause pflegen und versorgen, unterstützen. Es erfordert von den Angehörigen viel Kraft, mit der Demenz des Angehörigen umzugehen. Häufig kreist das eigene Leben nur noch um die kranke Person. Darunter leiden Sozialkontakte, und das verhindert auch, dass die betreuenden Personen außer Haus gehen um für sich selber Kraft zu schöpfen.

Was bietet der regelmäßige Treff?

Es soll ein Raum entstehen, in dem die Betroffenen neue Kontakte knüpfen können. Sie sollen die Themen ansprechen können, die sie bewegen. Und sie sollen die Möglichkeit haben, erfrischende Impulse für ihren Alltag mitzunehmen.

Woran denken Sie dabei?

Sie sollen unter anderem ihre Sorgen, ihre Unsicherheiten und ihre Fragen mit anderen Menschen teilen, aber auch ihre Erfahrungen weitergeben können. Deshalb soll die Gruppe auch nicht größer als zehn Personen sein.

Wie soll der Gesprächskreis konkret aussehen?

Wir werden uns einmal im Monat donnerstagnachmittags in der MTG Sportinsel treffen. Dabei ist die erste Stunde dem Gesprächskreis und der Betreuung vorbehalten, in der zweiten Stunde ist ein gemeinsamer Abschluss vorgesehen. Die Gesprächsgruppe kann sich im Medienraum versammeln. Direkt nebenan im Gymnastikraum 1 ist Platz für die Betreuungsgruppe. Gedacht ist, dass die Demenzkranken sich dort auch bewegen können.

Wann ist der erste Termin?

Erster Treff ist am Donnerstag, 9. Mai. Die folgenden Termine sind in der Regel am ersten Donnerstag im Monat.

Wer gehört zum Team?

Neben mir gehören Ulrike Schneider-Membarth, Irmgard Rasch, Ruth Ebert und Claudia Bendel zum Team.

Wo kann man sich anmelden?

Die Anmeldung läuft bei mir zusammen, schriftlich an Seniorenbegleitung Aktion „Herz und Gemüt“, Buchweg 8, 88239 Wangen, E-Mail: info@seniorenbegleitung-wangen.de oder unter Telefon 07522 / 797864.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen