Beim ersten Wangener Ehrenamtstag gibt es viel Infos, Austausch und Spaß für die Familie

Lesedauer: 4 Min
 Auf den Weg zum ersten Wangener Ehrenamt haben sich gemeinsam (von rechts) Vitus Graf von Waldburg Zeil, Susanne Pfeffer, Silke
Auf den Weg zum ersten Wangener Ehrenamt haben sich gemeinsam (von rechts) Vitus Graf von Waldburg Zeil, Susanne Pfeffer, Silke Späth-Esch, Gisela Haupt und Friederike Hönig sowie Hermann Spang (nicht im Bild) gemacht. (Foto: Müller/Stadt)
Schwäbische Zeitung

Die Teilnehmer des ersten Wangener Ehrenamtstags sind der Verein Arkade, der Bewährungs- und Gerichtshilfe Baden-Württemberg, das Bürgerforum Wangen im Allgäu, Calendula, das Deutsches Rotes Kreuz, Ortsverein Wangen, die Christengemeinschaft Pauluskirche, die Dorfläden Schomburg, die Evangelische Kirchengemeinde, der Familien- und Frauentreff, die Freiwillige Feuerwehr Wangen, Herz und Gemüt, die Interessengemeinschaft für Lebensgestaltung, die Katholische Kirchengemeinden, die Lebenshilfe Gänseblümchen und Freizeitgruppe, der Verein Lichtblick – hilft Familien, die Nachbarschaftshilfe Wangen im Allgäu, das Netzwerk Asyl Wangen, OWB Kißlegg, das Schülerforschungszentrum Wangen, die St. Jakobushilfe Behindertenhilfe, der Stadtseniorenrat Wangen, die Stiftung Liebenau und Stiftung Valentina, das Suppentöpfle Wangen, die Tafeln im Altkreis Wangen, der Tauschring Wangen-Lindau, der THW-Ortsverband Wangen und die Vinzenz von Paul GmbH. (sz)

Die Vorbereitungen für den ersten Wangener Tag des Ehrenamts am Samstag, 19. Oktober, gehen in die Endphase. Rund 30 Institutionen werden sich an diesem Tag auf Einladung der Stadt Wangen von 14 bis 17 Uhr in der Stadthalle präsentieren. Im Mittelpunkt des Info-Tages steht das soziale Engagement, heißt es in der Pressemitteilung der Stadt.

So werden Vereine, Stiftungen, eine Genossenschaft und kirchliche Organisationen die Vielfalt des Ehrenamts präsentieren. „Es gibt so viele Ehrenämter in unserer Stadt, die ganz selbstverständlich und im Stillen ausgeübt werden. Das wollen wir transparent machen“, sagt Silke Späth-Esch von Herz und Gemüt, die diesen Tag gemeinsam mit Susanne Pfeffer vom Wangener Tafelladen initiierte. Ein sechsköpfiges Organisationsteam arbeitet an der Vorbereitung, das neben den Initiatorinnen aus Gisela Haupt von Calendula, Friederike Hönig, evangelische Pfarrerin, Vitus Graf von Waldburg-Zeil, Diakon in der katholischen Kirchengemeinde, Hermann Spang, Leiter des Kultur- und Sportamts, besteht.

In der komplett ausgebuchten Stadthalle werden die Aussteller laut Mitteilung zeigen, was in ihrer jeweiligen Einrichtung oder Institution das Ehrenamt ausmacht. So diene diese Plattform der Wertschätzung all derer, die sich unentgeltlich in ihrer Freizeit für das Gemeinwohl einsetzen. Und er gebe all jenen, die sich gerne an irgendeiner Stelle ehrenamtlich einbringen möchten, aber nicht genau wissen wo und wie, die Möglichkeit, das für sie passende Projekt oder die für sie passende Gruppe zu finden. An Familien richtet sich das Rahmenprogramm der „Blaulicht“-Gruppen vor der Stadthalle. Dort werden die Feuerwehr Wangen, das Deutsche Rote Kreuz (DRK) und das Technische Hilfswerk (THW) eine Fahrzeugschau veranstalten. „Das THW hat uns zudem einen Bobby-Car-Parcours angekündigt und bringt auch dafür die passenden Fahrzeuge mit“, sagt Silke Späth-Esch.

Den Tag des Ehrenamts eröffnen um 14 Uhr Oberbürgermeister Michael Lang und Gabriele Denner, die als diplomierte Theologin und Pädagogin einen kurzen Vortrag zum Thema „Alles im Wandel – im Ehrenamt alles beim Alten? – Auf dem Weg zum Ehrenamt 4.0“ halten wird.

Im Anschluss wird Lang die Stände bei einem Rundgang besuchen. Impulsvorträge und musikalische Beiträge begleiten den Nachmittag in der Halle. Wer mag, kann an einen Demenzparcours ausprobieren, wie es sich anfühlt, von dieser Krankheit betroffen zu sein. Während die Info-Börse läuft, kann man sich bei Kaffee und Kuchen im Foyer stärken und mit anderen austauschen.

Die Teilnehmer des ersten Wangener Ehrenamtstags sind der Verein Arkade, der Bewährungs- und Gerichtshilfe Baden-Württemberg, das Bürgerforum Wangen im Allgäu, Calendula, das Deutsches Rotes Kreuz, Ortsverein Wangen, die Christengemeinschaft Pauluskirche, die Dorfläden Schomburg, die Evangelische Kirchengemeinde, der Familien- und Frauentreff, die Freiwillige Feuerwehr Wangen, Herz und Gemüt, die Interessengemeinschaft für Lebensgestaltung, die Katholische Kirchengemeinden, die Lebenshilfe Gänseblümchen und Freizeitgruppe, der Verein Lichtblick – hilft Familien, die Nachbarschaftshilfe Wangen im Allgäu, das Netzwerk Asyl Wangen, OWB Kißlegg, das Schülerforschungszentrum Wangen, die St. Jakobushilfe Behindertenhilfe, der Stadtseniorenrat Wangen, die Stiftung Liebenau und Stiftung Valentina, das Suppentöpfle Wangen, die Tafeln im Altkreis Wangen, der Tauschring Wangen-Lindau, der THW-Ortsverband Wangen und die Vinzenz von Paul GmbH. (sz)

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen