Baustellen in der Innenstadt: Nahwärmeversorgung in Wangen wird momentan weiter ausgebaut

Lesedauer: 3 Min
 Am Wangener Postplatz werden derzeit Nahwärmeleitungen verlegt.
Am Wangener Postplatz werden derzeit Nahwärmeleitungen verlegt. (Foto: miso)
miso

Die Nahwärmeversorgung in Wangen wird momentan weiter ausgebaut. Von der Versorgungsleitung in der Bindstraße, die im Zuge der Komplettsanierung 2014 und 2016 gelegt wurde, folgt aktuell am Postplatz ein Abzweiger Richtung Rathaus.

Bei diesem ersten Abschnitt zum „Lückenschluss“, sagt Frank Müller von den Stadtwerken, werden bis zum 8. November das Kornhaus angeschlossen und dabei rund 25 Meter Rohre verlegt. Nach dem Martinmarkt folge dann der zweite Abschnitt bis zum Rat- und Mesnerhaus.

Postplatz erneut abgesperrt

Deshalb werde ein Teil des Postplatzes vom 12. bis 28. November erneut abgesperrt sein, um weitere 70 bis 80 Meter Wärmeleitung zu verlegen. Noch im November sollen die bereits angeschlossenen Gebäude in der Karlstraße und das Alte Spital mit der städtischen Nahwärme versorgt werden.

Die diesen Monat verlegten Nahwärmeleitungen zum Kornhaus und zum Rathaus werden „wenn es gut läuft Ende des Jahres angeschlossen“, so Müller weiter.

Das ist jedoch nicht die einzige Baustelle im Herzen Wangens. Bereits vergangenen Donnerstag wurde der Bogen des Ratlochs zwischen Rathaus und Mesnerhaus verputzt. Hintergrund: Ursprünglich waren die dortigen Arbeiten als „Schönheitsmaßnahme“ des Mauerwerks geplant und nicht als Grundsanierung, sagt Bernhard Ohlinger vom städtischen Gebäudemanagement.

Damals sei aber festgestellt worden, dass die Mauer durch Wettereinflüsse zu viel Salze aufgenommen habe und damit stark geschädigt war. Deshalb habe man in den vergangenen Monaten verschiedene Schichten Putz aufgetragen, die die schädlichen Substanzen aufnehmen würden.

Die letzte am Donnerstag aufgetragene Deckschicht müsse nun zwei Wochen trocknen, damit die Farbe aufgetragen werden könne. Die komplette Grundsanierung kostet die Stadt laut Ohlinger rund 25 000 Euro. Die Maßnahme soll noch vor dem Winter abgeschlossen sein.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen