Antisemitismusbeauftragter spricht mit Schülern am Beruflichen Schulzentrum Wangen

Lesedauer: 1 Min
 Felix Klein (links) neben OB Michael Lang bei der Podiumsdiskussion zum Thema Antisemitismus und Demokratie in Wangen.
Felix Klein (links) neben OB Michael Lang bei der Podiumsdiskussion zum Thema Antisemitismus und Demokratie in Wangen. (Foto: Carolin Steppat)
cast

Am Beruflichen Schulzentrum Wangen (BSW) hat der Bundestagsabgeordnete Axel Müller am Dienstag eine vom Bundestag konzipierte Wanderausstellung eröffnet.

Im Rahmen dieser Veranstaltung kam auch Felix Klein zu Wort. Er ist seit einem Jahr Antisemitismusbeauftragter der Bundesregierung und sprach mit den Schülern im Rahmen einer Podiumsdiskussion zum Thema Antisemitismus und Demokratie.

Am Abend zuvor war Klein bereits Gast im Medienhaus Ravensburg. Dort hat er sich, gemeinsam mit Shneur Trebnik, Rabbiner der jüdischen Gemeinde Ulm, zum wachsenden Antisemitismus in der Bundesrepublik, dessen Bekämpfung, die Lage der jüdischen Gemeinden in Deutschland und mehr geäußert.

Die Ausstellung im BSW ist für alle Interessierten noch bis Freitag, 12. Juli 2019, im Foyer der Schule besichtigen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen