Absolute Klassiker stehen auf dem Programm

Lesedauer: 4 Min
 Das Theater Lindenhof aus Melchingen bringt Til Schweigers Erfolgsfilm „Honig im Kopf“ als Familienstück auf die Bühne.
Das Theater Lindenhof aus Melchingen bringt Til Schweigers Erfolgsfilm „Honig im Kopf“ als Familienstück auf die Bühne. (Foto: Richard Becker)
Schwäbische Zeitung

Nach einer kurzen Weihnachtspause startet das Theater- und Altstadtkonzertprogramm in Wangen am Sonntag, 19. Januar 2020, in die zweite Saisonhälfte. Wie die Stadt Wangen mitteilt, ist das Marimba Quartett unter der Leitung von Katarzyna Mycka an diesem Tag mit zwei Konzerten in der Stadthalle zu Gast.

So gebe das Quartett um 15 Uhr ein Kinderkonzert für kleine Zuhörer aber vier Jahren. Gespielt werde der „Karneval der Tiere“ des französischen Komponisten Camille Saint-Saens. In 14 kurzen Stücken charakterisiere die Komposition verschiedene Tierarten vom Elefanten über das Känguru bis hin zu Hühnern und Schwänen. Abends um 18 Uhr finde dann das gewohnte Altstadtkonzert statt, laut Anküdnigung ergänzt um typische Werke für Marimba Quartette sowie Johann Sebastian Bachs bekannte Goldberg-Variationen. Johannes Hitzelberger, Sprecher des Bayerischen Rundfunks, führt durch die beiden Konzerte.

„Rhapsody in School“

Am 7. Februar bekomme das Altstadtkonzert-Publikum ein besonderes Instrument zu hören: Der junge Fagottist Theo Plath präsentiert sein Solo-Programm „Wie Fa-Gott in Frankreich“. Laut Pressemitteilung wird der Pianist Aris Alexander Blettenberg ihn begleiten. Plath sei am Morgen des Konzerttags im Rahmen der Initiative „Rhapsody in School“ in drei Wangener Schulen unterwegs, stelle Schülern das Fagott vor und berichte aus seinem Alltag als Profi-Musiker. Der Abschluss der Altstadtkonzert-Saison sei gleichzeitig auch ein Anfang: Zum Auftakt ihrer gemeinsamen Tournee sei am 10. März das Franz-Liszt-Kammerorchester mit der Solistin Moné Hattori (Violine) zu Gast. Konzertmeister ist Péter Tfirst. Das Orchester und Hattori präsentierten unter anderem bekannte Werke von Johann Sebastian Bach und Antonin Dvorak sowie die sogenannte Teufelstrillersonate von Giuseppe Tartini.

Diese Theatergastspiele sind zu sehen

Das erste Theatergastspiel im neuen Jahr bringe laut Ankündigung einen absoluten Klassiker nach Wangen: Am 24. Januar ist im Festsaal der Waldorfschule „Faust – Der Tragödie erster Teil“ von Johann Wolfgang von Goethe zu sehen. Die Inszenierung stammt vom Landestheater Tübingen. Weiter gehe es bereits am 2. Februar mit dem Songdrama „Ewig Jung“. Dieser komödiantische Liederabend über die Würde des Alterns und die Sehnsucht nach der idealisierten Jugend werde vom Landestheater Schwaben aus Memmingen gespielt. In der Häge-Schmiede sei dann am 20. März der Schauspieler und Sänger Johannes Kirchberg mit seinem Solo-Programm „Erich Kästner – ein Mann gibt Auskunft“ zu Gast. Zum 120. Geburtstag des deutschen Literaten widme er ihm eine wundervolle Hommage mit viel schauspielerischem und musikalischem Können, schreibt die Stadt weiter. Den Abschluss der Saison mache am 3. April das Theater Lindenhof aus Melchingen. Das Ensemble bringe Til Schweigers Erfolgsfilm „Honig im Kopf“ als Familienstück auf die Bühne. Florian Battermann habe die Geschichte von Tilda und ihrem an Alzheimer erkrankten Großvater für die Bühne adaptiert. Traurig und lustig zugleich.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen